Influenza-Warnung für Australien-Reisende

Der Winter ist hierzulande längst vergessen und mit ihm auch die Grippesaison. Ganz anders verhält es sich jedoch auf der Südhalbkugel, denn Australien erlebt derzeit eine der schwersten Influenza-Wellen seit Jahren. Bis zu 200 Menschen sind der Grippe bereits zum Opfer gefallen. Erinnern Sie Reisewillige also bitte an den Impfschutz!

Schwerste Grippewelle der vergangenen Jahre läuft

Der Winter ist hierzulande längst vergessen und mit ihm auch die Grippesaison. Ganz anders verhält es sich jedoch auf der Südhalbkugel, denn Australien erlebt derzeit eine der schwersten Influenza-Wellen seit Jahren. Bis zu 200 Menschen sind der Grippe bereits zum Opfer gefallen. Erinnern Sie Reisewillige also bitte an den Impfschutz!

Das deutsche Centrum für Reisemedizin (CRM) empfiehlt aktuell allen Reisenden mit Ziel Australien eine Influenzaimpfung. Betroffen sind überwiegend die Bundesstaaten South Australia, New South Wales und Queensland. Doch ebenso auf der Insel Tasmanien wurden bereits erste Infektionen registriert.

Bis Ende Juni 2019 zählten die australischen Behörden landesweit circa 100.500 bestätigte Infektionen. Ein Jahr zuvor waren es im gleichen Zeitraum erst 16.100 Infektionen. Bislang starben 192 Menschen an grippebedingten Komplikationen. Betroffen sind insbesondere ältere Menschen.

Grippesaison im Süden von Juni bis Oktober

Auf der Südhalbkugel dauert die Grippezeit im Normalfall von Juni bis Oktober an. Wer also hierzulande in den Sommerferien einen Australien-Urlaub plant, sollte zwingend auf den Impfschutz gegen Influenza achten. Besonders häufig vergessen TouristInnen an Bord von Kreuzfahrtschiffen sowie TeilnehmerInnen organisierter Touristengruppen die Influenzagefahr. Wichtig ist der Impfschutz unter anderem für Menschen ab dem 60. Lebensjahr, für chronisch Kranke und für Schwangere.

Zusätzlich zur Influenza sollten ÄrztInnen in der Reiseberatung immer auch den Impfstatus für Hepatitis A und B sowie für die Meningokokken überprüfen. Dabei gilt: Je individueller die Reiseplanungen und je enger der Kontakt mit der australischen Bevölkerung, desto größer ist auch das Infektionsrisiko. Entsprechende Nachimpfungen oder Auffrischimpfungen sind meist auch noch wenige Wochen vor Abreise möglich.

Quelle: https://www.crm.de/aktuell/

esanum is an online network for approved doctors

esanum is the medical platform on the Internet. Here, doctors have the opportunity to get in touch with a multitude of colleagues and to share interdisciplinary experiences. Discussions include both cases and observations from practice, as well as news and developments from everyday medical practice.

esanum ist ein Online-Netzwerk für approbierte Ärzte

esanum ist die Ärzteplattform im Internet. Hier haben Ärzte die Möglichkeit, mit einer Vielzahl von Kollegen in Kontakt zu treten und interdisziplinär Erfahrungen auszutauschen. Diskussionen umfassen sowohl Fälle und Beobachtungen aus der Praxis, als auch Neuigkeiten und Entwicklungen aus dem medizinischen Alltag.

Esanum est un réseau en ligne pour les médecins agréés

esanum est un réseau social pour les médecins. Rejoignez la communauté et partagez votre expérience avec vos confrères. Actualités santé, comptes-rendus d'études scientifiques et congrès médicaux : retrouvez toute l'actualité de votre spécialité médicale sur esanum.