Jede Blutung ist wichtig

Personalisierte Patientenbetreuung bei Hämophilie – Die PROPEL-Studie kommt diesem Ziel augenscheinlich näher

In der Nachmittagssession "Haemophilia adults" auf dem diesjährigen GTH wurden Ergebnisse aus der randomisierten Prophylaxe-Phase-III-PROPEL Studie präsentiert. Die Studie untersuchte die Sicherheit und Wirksamkeit von Rurioctocog alfa pegol bei der PK-gelenkten Prophylaxe, die auf zwei unterschiedliche FVIII-Talspiegel bei zuvor behandelten Patienten abzielte. Die Ergebnisse der PROPEL-Studie zeigen Null-Raten von Blutungen und spontanen Gelenkblutungen insgesamt, die so bisher von Menschen mit Hämophilie A noch nicht berichtet wurden.

Hintergrund:

Die prophylaktische FVIII-Ersatztherapie ist der derzeitige Standard für die Behandlung von Patienten mit schwerer Hämophilie A. Die Prophylaxe mit rekombinantem EHL-FVIII, Rurioctocog alfa pegol, die auf einen FVIII-Talspiegel von ≥ 1% abzielt, ist wirksam und wird bei Patienten mit schwerer Hämophilie A gut vertragen. Bisherige Evidenz deutet darauf hin, dass ein FVIII-Talspiegel von 1% Blutungen nicht bei allen Patienten verhindern kann und dass die Gesamtblutungsrate (ABR) gegen Null geht, wenn der FVIII-Spiegel ≥10% beträgt.

Um die Auswirkungen der Zielerreichung höherer Talspiegel und der Erhöhung der FVIII-Exposition zu ermitteln, wurde die PROPEL-Studie durchgeführt, um:

Methode:

Teilnahmeberechtigte Personen hatten eine FVIII-Aktivität von <1%, eine Gesamtblutungsrate (ABR) von ≥2 und wechselten von einer früheren Studie oder waren 12–65 Jahre alt und hatten ≥150 Expositionstage mit Plasma oder rekombinantem FVIII. Nach ersten PK-Bewertungen erhielten die Probanden 12 Monate lang eine PK-gelenkte Prophylaxe, die auf FVIII-Talspiegel von 1–3% (niedrig) oder 8–12% (hoch) abzielte.

Primäres Ergebnis war der Prozentsatz der Probanden mit einem ABR = 0 (alle Blutungen) während der zweiten 6 Monaten. Sekundäre Endpunkte umfassten die Gesamt-ABR, die spontane ABR und die gemeinsame ABR (AJBR) (alle Blutungen) sowie unerwünschte Ereignisse (UE).

Primäre und sekundäre Wirksamkeitsergebnisse:

Gesamt-ABR (alle Blutungen) in den Gruppen mit niedrigem und hohem Talspiegel zeigen einen Mittelwert (SD) von 3,6 (7,3.) und 1,6 (3,3.) sowie einen Median (IQR) von 2,0 (4,0) und 0,0 (2,0).

Unerwünschte Ereignisse (UE):

Bei keiner Behandlung mit Rurioctocog alfa pegol wurden Todesfälle, thromboembolische Ereignisse oder schwere allergische Reaktionen beobachtet, und kein UE führte zum Absetzen. Bei einem Patienten im Arm mit hohem FVIII Talspiegel kam es zu einem schwerwiegenden UE im Zusammenhang mit Rurioctocog alfa pegol.

Es gab außerdem ein positives Inhibitor-Testergebnis im Bethesada-Test (0,6 BU) in Woche 8, der in den nachfolgenden Inhibitor-Tests nicht bestätigt wurde. Anti-FVIII-bindende Antikörper waren für diesen Patienten während der gesamten Studienzeit negativ. Es gab des Weiteren keine Auswirkungen auf die PK, wobei über den gesamten Untersuchungszeitraum ein konstanter Tiefstand beobachtet wurde.

Ergebnisse:

Die PK-gelenkte Rurioctocog alfa pegol-Prophylaxe, die auf hohe (8 - 12%) versus niedrige (1 - 3%) FVIII-Talspiegel abzielte, führte zu einer konstant niedrigeren ABR und einem höheren Anteil an Patienten mit einer gesamten ABR = 0 insgesamt. Ähnliche Unterschiede wurden für spontane BR und Gelenk-ABR (AJBR) beobachtet. Bei einem FVIII-Profil, das mit einem Tumorwert von 8 - 12% verbunden war, erreichten 66% der Patienten eine Gesamt-ABR = 0 insgesamt, 84% erreichten eine spontane ABR = 0 und 90% erreichten eine spontane AJBR = 0. Die UE-Profile beider Behandlungsarme waren vergleichbar und stimmten mit früheren Studien überein.

Fazit:

"Die Studie bekräftigt die Bedeutung der personalisierten Prophylaxe für Menschen mit Hämophilie", sagte Dr. med. Robert Klamroth, Leiter der Abteilung für Innere Medizin Angiologie und Gerinnungsstörungen und Direktor des Comprehensive Care Hämophilie-Behandlungszentrums und der Abteilung für Hämostase und Thrombose im Vivantes Klinikum in Berlin. "Die Ergebnisse deuten darauf hin, dass die tatsächlichen FVIII-Talspiegel gemessen werden müssen. Es zeigt sich ein klarer Trend, dass, wenn wir die FVIII-Talspiegel in einem höheren Bereich halten, bessere Ergebnisse für die Patienten erzielt werden können, einschließlich eines verbesserten Blutungsschutzes, der mehr Patienten dabei unterstützen kann, keine Blutungen zu erreichen. "

Die Daten legen nahe, dass durch die Optimierung der FVIII-Profile der 8-12% Talspiegel durch eine PK-gelenkte Dosierung durchgängig erreichbar sind und eine weitere Personalisierung der Behandlung für Patienten mit Hämophilie A in Betracht gezogen werden sollte.

Weitere Daten der Studie, zum Beispiel zur Anzahl der anti-PEG Antikörper der teilnehmenden Patienten, sollen auf dem ISTH 2019 vom 6. – 10. Juli in Melbourne vorgestellt werden.

Quellen:
1. Klamroth, R. (Berlin). SY17-6-AB - Results from a phase 3, radomized, multicentre study of Rurioctocog alfa pegol PK-Guided prophylaxis targeting 2 FVIII trough levels in pathients with severe hemophilia a (Propel Study). IN: Symposium, Raum II + III. Haemophilia adults. 01.03.2019, 14:45 – 16:15. 63rd Annual Meeting of the Society of thrombosis and Haemostatis Research, Berlin, Germany. 27 Feb. – 2 Mar., 2019.
2. Takeda Announces Results from First-of-Its-Kind Phase IIIb/IV Trial PROPEL – a Randomized PK-Guided Prophylaxis Study Evaluating Higher Factor VIII Levels in Hemophilia A– at EAHAD 2019. February 06, 2019 01:00 AM Eastern Standard Time. Published: www.businesswire.com.

esanum is an online network for approved doctors

esanum is the medical platform on the Internet. Here, doctors have the opportunity to get in touch with a multitude of colleagues and to share interdisciplinary experiences. Discussions include both cases and observations from practice, as well as news and developments from everyday medical practice.

esanum ist ein Online-Netzwerk für approbierte Ärzte

esanum ist die Ärzteplattform im Internet. Hier haben Ärzte die Möglichkeit, mit einer Vielzahl von Kollegen in Kontakt zu treten und interdisziplinär Erfahrungen auszutauschen. Diskussionen umfassen sowohl Fälle und Beobachtungen aus der Praxis, als auch Neuigkeiten und Entwicklungen aus dem medizinischen Alltag.

Esanum est un réseau en ligne pour les médecins agréés

esanum est un réseau social pour les médecins. Rejoignez la communauté et partagez votre expérience avec vos confrères. Actualités santé, comptes-rendus d'études scientifiques et congrès médicaux : retrouvez toute l'actualité de votre spécialité médicale sur esanum.