Esanum is an online network for approved doctors

Esanum is the medical platform on the Internet. Here, doctors have the opportunity to get in touch with a multitude of colleagues and to share interdisciplinary experiences. Discussions include both cases and observations from practice, as well as news and developments from everyday medical practice.

esanum ist ein Online-Netzwerk für approbierte Ärzte

esanum ist die Ärzteplattform im Internet. Hier haben Ärzte die Möglichkeit, mit einer Vielzahl von Kollegen in Kontakt zu treten und interdisziplinär Erfahrungen auszutauschen. Diskussionen umfassen sowohl Fälle und Beobachtungen aus der Praxis, als auch Neuigkeiten und Entwicklungen aus dem medizinischen Alltag.

Esanum est un réseau en ligne pour les médecins agréés

Esanum est la plate-forme médicale sur Internet. Ici, les médecins ont la possibilité de prendre contact avec Une multitude de collègues et de partager des expériences interdisciplinaires. Les discussions portent à la fois sur les Observations de la pratique, ainsi que des nouvelles Et les développements de la pratique médicale quotidienne.

Kinderzähne derzeit gesund wie noch nie

Immer mehr Heranwachsende in Rheinland-Pfalz haben kein Karies oder eine andere Zahnkrankheit. Trotzdem besteht Handlungsbedarf: Vor allem Jungen und Mädchen mit Milchzähnen sind oft unterversorgt.

Gute Zahngesundheit bei Kindern

Immer mehr Heranwachsende in Rheinland-Pfalz haben kein Karies oder eine andere Zahnkrankheit. Trotzdem besteht Handlungsbedarf: Vor allem Jungen und Mädchen mit Milchzähnen sind oft unterversorgt.

Rheinland-pfälzische Kinder haben so gesunde Zähne wie nie zuvor. Das geht aus einer Studie der Deutschen Arbeitsgemeinschaft für Jugendzahnpflege (DAJ) hervor, die am Mittwoch in Nieder-Olm (Kreis Mainz-Bingen) vorgestellt wurde. Demnach haben knapp 61 Prozent der Erstklässler keine Probleme mit Zahnkrankheiten. Bei der ersten Studie zu dem Thema im Jahr 1994 hatten gerade mal rund 37 Prozent der Erstklässler gesunde Zähne.

Auch bei den Zwölfjährigen stieg die Zahl der Kinder ohne Zahnkrankheiten. Ihr Anteil liegt laut Studie aktuell bei rund 87 Prozent. Im Vergleich zur ersten Erhebung hat sich ihre Zahl fast verdreifacht. Ihnen gegenüber stehen rund 6 Prozent mit beispielsweise Karies, der unbehandelt ist. Bei den Erstklässlern liegt der Anteil der unterversorgten Kinder sogar bei fast 30 Prozent.

Die Landesarbeitsgemeinschaft Jugendzahnpflege (LAGZ) Rheinland-Pfalz setzt deshalb auf Programme, bei denen schon in Kitas das Zähneputzen thematisiert werden. "Zahnbewusstes Verhalten ist das Ergebnis eines Erziehungs- und Lernprozesses", sagte der LAGZ-Vorsitzende Helmut Stein. "Wir wissen, dass in einigen Elternhäusern andere Probleme im Vordergrund stehen." Das Ergebnis seien verfaulte Milchzähne. Das könne den Kindern nicht vorgeworfen werden. Gesundheitserziehung im Kindergarten und in der Schule sei in solchen Fällen ein Chancenausgleich.

Bei einem der Präventionsprogramme kommen wie in Nieder-Olm niedergelassene Zahnärzte in Kitas. Im Gespräch mit Reza Nazemian und seiner Handpuppe Herr Kroko lernen die Kinder, warum und wie oft sie Zähne putzen sollen. Nazemian bestätigt, dass sich die Zahngesundheit in den vergangenen 30 Jahren verbessert hat. "Die Kinder von damals sind die Eltern von heute und die sorgen dafür, dass die Kinder viel besser als früher die Zähne putzen." Für die repräsentative Studie wurden landesweit rund 5500 Kinder von fast 150 zufällig ausgesuchten Schulen berücksichtigt.