Lange Haft für Betrug mit Röntgenkontrastmitteln gefordert

Kontrastmittel verabreichen Radiologen täglich. Aber nach Bestellungen in Millionenhöhe wurden Ermittler stutzig. Jetzt sollen ein Apotheker und ein ehemaliger Geschäftsführer nach dem Willen der Staatsanwaltschaft für lange Zeit ins Gefängnis.

Kontrastmittel verabreichen Radiologen täglich. Aber nach Bestellungen in Millionenhöhe wurden Ermittler stutzig. Jetzt sollen ein Apotheker und ein ehemaliger Geschäftsführer nach dem Willen der Staatsanwaltschaft für lange Zeit ins Gefängnis.

Im Hamburger Prozess um einen angeblichen Millionenbetrug bei der Abrechnung von Röntgenkontrastmitteln hat die Staatsanwaltschaft am Freitag lange Haftstrafen gefordert. Ein ehemaliger Geschäftsführer (59) der inzwischen insolventen Radiologie-Gesellschaft Hanserad soll für sieben Jahre ins Gefängnis. Für einen mitangeklagten Apotheker (67) beantragte der Staatsanwalt acht Jahre Haft.

Sie sollen zusammen mit dem flüchtigen Ex-Chef von Hanserad die Krankenkassen um mehr als 34 Millionen Euro geschädigt haben. Die Gesellschaft des Radiologen soll in großen Mengen Röntgenkontrastmittel beim Arzneimittelgroßhandel des Apothekers gekauft und die Mittel in Einzeldosen abgerechnet haben. Der Großteil des Rabattgewinns floss nach Angaben der Staatsanwaltschaft über Tarnfirmen an Hanserad.

Der Radiologe hält sich nach Vermutung der Ermittler in den Vereinigten Arabischen Emiraten auf. Die Verteidiger im Prozess vor dem Hamburger Landgericht hatten beantragt, ihn als Entlastungszeugen zu hören. Das Gericht hatte dem mit Haftbefehl gesuchten Radiologen freies Geleit angeboten. Als ebenfalls Angeklagter mache er aber von seinem Aussageverweigerungsrecht Gebrauch, wie er über seinen Anwalt dem Gericht mitteilen ließ.

Als der ehemalige Geschäftsführer 2010 zu Hanserad kam, sei die Firma schon praktisch insolvent gewesen, erklärte der Staatsanwalt. Einem Jahresumsatz von 10 Millionen Euro standen 23 Millionen Schulden gegenüber. In dieser Situation hätten die beiden Angeklagten zusammen mit dem Radiologen das Betrugsmodell aufgebaut. Dabei hätten die Angeklagten gewusst, dass nur Händler, aber keinesfalls behandelnde Ärzte von den Rabatten profitieren dürfen. Sie stehen den Krankenkassen zu. Die Erklärung des Apothekers, es sei nicht um Rabatte, sondern nur um Einkaufsvorteile gegangen, sei “unfreiwillige Komik”, sagte der Staatsanwalt.

Weil der Liquiditätsbedarf von Hanserad so groß war, seien viel mehr Röntgenkontrastmittel bestellt worden, als in den medizinischen Versorgungszentren des Unternehmens in Hamburg, Neumünster, Geesthacht, Dannenberg (Niedersachsen) und Boizenburg (Mecklenburg-Vorpommern) gebraucht wurden. Die meist Jod-haltigen Substanzen werden Patienten vor radiologischen Untersuchungen verabreicht, um Blutgefäße, Gallenwege, Magen oder Darm besser sichtbar zu machen.

Der Geschäftsführer mietete mehrere Lager in Hamburg-Bergedorf und Bargteheide an, um die Mittel unterzubringen. Im Dezember 2012 habe der Lagerbestand dort einen Wert von über 16 Millionen Euro gehabt. Durch das betrügerische Vorgehen habe der Apotheker rund 843 000 Euro bekommen, der Geschäftsführer 583 000 Euro. Als strafmildernd wertete die Staatsanwaltschaft das Verhalten der Krankenkassen, die “sehr schwerfällig und erst mit großer Verzögerung reagiert haben” und fast zum Betrug eingeladen hätten.

Beim nächsten Verhandlungstermin am 15. August will die Verteidigung mit ihren Plädoyers beginnen.

esanum is an online network for approved doctors

esanum is the medical platform on the Internet. Here, doctors have the opportunity to get in touch with a multitude of colleagues and to share interdisciplinary experiences. Discussions include both cases and observations from practice, as well as news and developments from everyday medical practice.

esanum ist ein Online-Netzwerk für approbierte Ärzte

esanum ist die Ärzteplattform im Internet. Hier haben Ärzte die Möglichkeit, mit einer Vielzahl von Kollegen in Kontakt zu treten und interdisziplinär Erfahrungen auszutauschen. Diskussionen umfassen sowohl Fälle und Beobachtungen aus der Praxis, als auch Neuigkeiten und Entwicklungen aus dem medizinischen Alltag.

Esanum est un réseau en ligne pour les médecins agréés

esanum est un réseau social pour les médecins. Rejoignez la communauté et partagez votre expérience avec vos confrères. Actualités santé, comptes-rendus d'études scientifiques et congrès médicaux : retrouvez toute l'actualité de votre spécialité médicale sur esanum.