Live aus dem OP-Saal: Video-Stream in den Hörsaal und in die Welt

Premiere in der HNO-Klinik der Unimedizin Rostock. Zwei Operationen haben Ärzte erstmals mit einer Live-Schaltung aus dem OP-Saal weltweit übertragen - und zwar über das Onlinenetzwerk LION (Live International Otolaryngology Network).

Rostocker HNO-Klinik bei internationaler Konferenzübertragung dabei

Premiere in der HNO-Klinik der Unimedizin Rostock. Zwei Operationen haben Ärzte erstmals mit einer Live-Schaltung aus dem OP-Saal weltweit übertragen - und zwar über das Onlinenetzwerk LION (Live International Otolaryngology Network).

Wer die Übertragungen im Mai sehen wollte, konnte sich auf der Internetseite www.lion-web.org anmelden. Die Konferenzschaltung ist für ein Fachpublikum angelegt, aber auch Laien, konnten die Übertragung mitverfolgen. Im vergangenen Jahr schauten rund 9.000 Nutzer den HNO-Operateuren bei der Arbeit auf die Finger. Diejenigen, die die Runde verpasst haben, können eine Auswahl der aufgezeichneten Videos auch heute noch in der Mediathek anschauen. “Es ist für uns eine Ehre, daran teilnehmen zu dürfen“, sagt Prof. Dr. Robert Mlynski, Chef der HNO-Klinik.

Insgesamt 38 Operationen wurden gleichzeitig auf der ganzen Welt durchgeführt und auf zwei parallel geschalteten Kanälen veröffentlicht. Beteiligt an der internationalen Runde waren neben der Rostocker Klinik unter anderem Spanien, Italien, Schweden, Frankreich, die USA, Brasilien und Australien. Geleitet wurde die Konferenzschaltung von einem Moderator in den Niederlanden, der gleichzeitig die Rolle des Regisseurs übernahm und abwechselnd zwischen den OPs an den verschiedenen Standorten hin und her schaltete. So bekamen die Zuschauer zu jeder Zeit die entscheidenden Momente mit.

Für die Rostocker Ärzte hat sich die Konferenzschaltung gelohnt. Dadurch konnten die Mediziner demonstrieren, worauf sie spezialisiert sind. In zwei komplizierten Eingriffen implantierte Mlynski einem tauben Patienten ein künstliches Innenohr und einer Schwerhörigen ein Hörgerät. Um die millimetergenaue Vorgehensweise während des Eingriffes im Detail erkennen zu können, wurden die Bilder des Arriscopes - einem hochauflösenden, digitalen 3D-Mikroskop - direkt übertragen. Der mit einem Mikrofon verkabelte Mlynski erklärte während der OP Schritt für Schritt und beantwortete Fragen des Moderators. 

Für weitere Aufnahmen kam eine gerade erst frisch angeschaffte Videokonferenzanlage zum Einsatz. “Die Studenten haben sogar einen Teil ihrer Wohnsitzprämie dafür gesponsert, wofür wir sehr dankbar sind“, erklärt HNO-Arzt Schuldt. Die Anlage soll auch nach der Konferenzschaltung im Einsatz bleiben und wird Operationen zu den Vorlesungsthemen direkt in den Hörsaal übertragen.

Esanum is an online network for approved doctors

Esanum is the medical platform on the Internet. Here, doctors have the opportunity to get in touch with a multitude of colleagues and to share interdisciplinary experiences. Discussions include both cases and observations from practice, as well as news and developments from everyday medical practice.

Esanum ist ein Online-Netzwerk für approbierte Ärzte

Esanum ist die Ärzteplattform im Internet. Hier haben Ärzte die Möglichkeit, mit einer Vielzahl von Kollegen in Kontakt zu treten und interdisziplinär Erfahrungen auszutauschen. Diskussionen umfassen sowohl Fälle und Beobachtungen aus der Praxis, als auch Neuigkeiten und Entwicklungen aus dem medizinischen Alltag.

Esanum est un réseau en ligne pour les médecins agréés

Esanum est un réseau social pour les médecins. Rejoignez la communauté et partagez votre expérience avec vos confrères. Actualités santé, comptes-rendus d'études scientifiques et congrès médicaux : retrouvez toute l'actualité de votre spécialité médicale sur esanum.