Mehr als 140 Tote in Indien durch gepanschten Schnaps

In Indien ist illegal gebrannter Schnaps viel billiger als Importware. Doch der selbst gebraute Alkohol ist oft gestreckt und kann zum tödlichen Gift werden. In Assam haben jetzt viele Plantagen-Arbeiter einen Umtrunk mit ihrem Leben bezahlt.

Zahl der Todesfälle könnten noch steigen

In Indien ist illegal gebrannter Schnaps viel billiger als Importware. Doch der selbst gebraute Alkohol ist oft gestreckt und kann zum tödlichen Gift werden. In Assam haben jetzt viele Plantagen-Arbeiter einen Umtrunk mit ihrem Leben bezahlt.

In Indien sind nach dem Konsum von gepanschtem Schnaps mindestens 143 Menschen gestorben, die meisten von ihnen Arbeiter auf Teeplantagen. 85 starben nach Behördenangaben im Distrikt Golaghat, 58 im benachbarten Jorhat. "Etwa 200 Menschen sind noch im Krankenhaus, aber ich denke, das Schlimmste ist vorbei", sagte Behördenmitarbeiter Dhiren Hazarika am Sonntag.

Die Arbeiter sollen den gepanschten Schnaps am Donnerstag getrunken haben. Ersten Erkenntnissen zufolge enthielt das Getränk eine erhebliche Menge Methanol, das - in größerem Umfang konsumiert - tödlich wirkt. Die Untersuchungen dazu dauerten allerdings noch an.

Laut Polizei wurden 14 Personen festgenommen, die mit der Herstellung und dem Vertrieb des Schnapses in Verbindung stehen sollen. Zudem wurden 15.000 Liter Schnaps bei einer Razzia vernichtet. Assams Gesundheitsminister Himanta Biswa Sarma besuchte einige Opfer im Krankenhaus in Jorhat und kündigte an, "die Täter jener Tragödie nicht zu verschonen". Die Hinterbliebenen jedes Todesopfers sollen 200.000 Rupien (knapp 2.500 Euro) erhalten.

Arme Menschen greifen eher zum Schwarzgebrannten

Rund 1.000 Menschen meist aus ärmeren Verhältnissen sterben laut Regierungsdaten jährlich in Indien am Konsum gepanschten Alkohols. Schwarz gebrannter Schnaps ist in Indien sehr beliebt, weil er billiger verkauft wird als importierter Alkohol oder etablierte indische Marken. Teils werden die Getränke mit Industrie-Alkohol und anderen Substanzen hergestellt, was nicht selten zu schweren Vergiftungen führt.

Schon in der Vergangenheit kam es zu dramatischen Todesfällen: So starben 200 Menschen im Jahr 1992 im Bundesstaat Odisha, 2011 waren es 180 in Westbengalen. Und erst vor knapp zwei Wochen kamen im nordindischen Staat Uttar Pradesh mehr als 100 Menschen nach dem Konsum von gepanschtem Schnaps ums Leben.

esanum is an online network for approved doctors

esanum is the medical platform on the Internet. Here, doctors have the opportunity to get in touch with a multitude of colleagues and to share interdisciplinary experiences. Discussions include both cases and observations from practice, as well as news and developments from everyday medical practice.

esanum ist ein Online-Netzwerk für approbierte Ärzte

esanum ist die Ärzteplattform im Internet. Hier haben Ärzte die Möglichkeit, mit einer Vielzahl von Kollegen in Kontakt zu treten und interdisziplinär Erfahrungen auszutauschen. Diskussionen umfassen sowohl Fälle und Beobachtungen aus der Praxis, als auch Neuigkeiten und Entwicklungen aus dem medizinischen Alltag.

Esanum est un réseau en ligne pour les médecins agréés

esanum est un réseau social pour les médecins. Rejoignez la communauté et partagez votre expérience avec vos confrères. Actualités santé, comptes-rendus d'études scientifiques et congrès médicaux : retrouvez toute l'actualité de votre spécialité médicale sur esanum.