Mehr Augenprobleme durch Digitalisierung der Arbeitswelt?

Die Augen sind beim Arbeiten zu Hause besonders gefordert. Oft sind im heimischen Provisorium die Bedingungen viel schlechter als am regulären Arbeitsplatz. Ein Experte weiß Rat.

"Kehrseite der digitalen Arbeitswelt"

Die Augen sind beim Arbeiten zu Hause besonders gefordert. Oft sind im heimischen Provisorium die Bedingungen viel schlechter als am regulären Arbeitsplatz. Ein Experte weiß Rat.

Die Bedingungen im Homeoffice sind für die Augen nach Ansicht eines Experten oft eine Zumutung. "Die Arbeitnehmer sitzen zu Hause oft an Laptops mit kleinen Monitoren, in schlecht ausgeleuchteten und ungelüfteten Räumen an nicht höhenverstellbaren Arbeitsplätzen", sagte der Chef der Uni-Augenklinik Mainz, Norbert Pfeiffer, anlässlich einer Online-Pressekonferenz der Stiftung Auge der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft (DOG). Pfeiffer ist Vorstandsmitglied der Münchner Stiftung der 1857 in Heidelberg gegründeten DOG.

Viele PatientInnen berichteten über deutlich zunehmende Augen-Beschwerden im Homeoffice, sagte Pfeiffer. Diese seien die "Kehrseite der digitalen Arbeitswelt".

Den Blick auch mal schweifen lassen

Neben unprofessioneller Ausstattung ist eine höhere Verweildauer vor den Bildschirmen Grund für die Klagen, wie Pfeiffer erläuterte. "Während die Arbeit im regulären Büro unterbrochen wird durch Aufstehen, Umhergehen, Abheften, Holen von Gegenständen und Gespräche mit den Kollegen und der Blick schweifen muss und darf, fehlt all das im Homeoffice." Dort herrschten meist Zustände, die der Arbeitsstättenverordnung nicht genügten.

Das Starren auf den Monitor zu unterbrechen sei auch wichtig, um die Hornhaut gesund zu halten. "Wenn man vor dem Computer sitzt, blinzelt man nur halb so viel wie sonst", sagte Pfeiffer. Die Augenbewegung rege die Tränenflüssigkeit an, die die Hornhaut mit Fett, Proteinen und Schleim versorge. Werde die Hornhaut nicht genügend umspült, werde sie rau und empfindlich, verursache Sehstörungen, Kopfschmerzen und das Gefühl, einen Fremdkörper im Auge zu haben.

Augen stellen sich auf kurze Distanz ein 

Die häusliche Arbeit am Computer führe zu Kurzsichtigkeit, vor allem wenn sie noch mit starkem Handygebrauch kombiniert sei. "Unsere Augen stellen sich auf die kurze Distanz ein", erklärte Pfeiffer. Das habe Nachteile für die Betroffenen. "Bei ihnen sind die gefährlichen Erkrankungen Netzhautablösung, Glaukom und altersabhängige Makuladegeneration deutlich erhöht, im Gegensatz zu Normalsichtigen."

Die Tipps des Mediziners gegen Augenschädigungen: während der Arbeit aufstehen und ins Freie gehen, zumindest das Fenster regelmäßig öffnen, damit sich der Tränenfilm erholen und der Blick in die Ferne schweifen kann. Schließlich könnten AugenärztInnen bei Beschwerden meist weiterhelfen durch die Gabe von Tränenersatzmitteln.

Esanum is an online network for approved doctors

Esanum is the medical platform on the Internet. Here, doctors have the opportunity to get in touch with a multitude of colleagues and to share interdisciplinary experiences. Discussions include both cases and observations from practice, as well as news and developments from everyday medical practice.

Esanum ist ein Online-Netzwerk für approbierte Ärzte

Esanum ist die Ärzteplattform im Internet. Hier haben Ärzte die Möglichkeit, mit einer Vielzahl von Kollegen in Kontakt zu treten und interdisziplinär Erfahrungen auszutauschen. Diskussionen umfassen sowohl Fälle und Beobachtungen aus der Praxis, als auch Neuigkeiten und Entwicklungen aus dem medizinischen Alltag.

Esanum est un réseau en ligne pour les médecins agréés

Esanum est un réseau social pour les médecins. Rejoignez la communauté et partagez votre expérience avec vos confrères. Actualités santé, comptes-rendus d'études scientifiques et congrès médicaux : retrouvez toute l'actualité de votre spécialité médicale sur esanum.