Mobiltelefone als Keimträger in der Klinik

Vierzig Prozent der Mobiltelefone von Studierenden in Gesundheitsberufen sind keimbelastet. Ganz oben auf der Liste steht Staphylococcus aureus, ein Problemkeim im klinischen Umfeld und Hauptursache nosokomialer Infektionen in Deutschland.

Vorsicht beim Umgang mit dem Handy im Gesundheitsbereich 

Vierzig Prozent der Mobiltelefone von Studierenden in Gesundheitsberufen sind keimbelastet. Ganz oben auf der Liste steht Staphylococcus aureus, ein Problemkeim im klinischen Umfeld und Hauptursache nosokomialer Infektionen in Deutschland.

Antibiotikaresistente Bakterien, wie z. B. Staphylococcus aureus, sind im klinischen Umfeld häufig ein Problem. Im Gesundheitswesen finden sich solche Keime sowohl im ambulanten als auch im stationären Setting. Eine aktuelle Studie zeigte kürzlich, dass sich die Nutzung von Mobiltelefonen im Gesundheitswesen auch negativ auf die Resistenzsituation auswirken könnte: Beinahe jedes zweite Handy von angehenden Mitarbeitern im medizinischen Bereich war demnach mit "Krankenhauskeimen" kontaminiert. Droht hier ein Konflikt zwischen Hygieneanforderungen und dem stärker werdenden Drang nach Digitalisierung im Gesundheitswesen?

Insgesamt wurden im Rahmen dieser kleinen Studie 100 Mobiltelefone von Studierenden aus Pflege, Zahnmedizin usw. untersucht. Etwa 40% der Telefone waren im Ergebnis mit Staphylococcus aureus kontaminiert. Siebzig Prozent dieser Geräte gehörten zu angehenden Krankenpflegekräften. Bis zu 85% der gefundenen Staphylokokken waren zudem gegen Penicilline resistent. Beruhigend: Keine der Proben wies Escherichia coli nach.

Die StudienautorInnen sehen auf Grundlage ihrer Daten zumindest den Hinweis gerechtfertigt, dass beim Umgang mit Mobiltelefonen im Gesundheitswesen Vorsicht angebracht ist. Es bestehe zumindest eine Möglichkeit der Übertragung nosokomialer Infektionen.

Quelle: Eller LKW et al., Dissemination of Methicillin-Resistant Staphylococcus aureus (MRSA) by University Student’s Cell Phones. ASM Microbe 2019. CPHM-903

esanum is an online network for approved doctors

esanum is the medical platform on the Internet. Here, doctors have the opportunity to get in touch with a multitude of colleagues and to share interdisciplinary experiences. Discussions include both cases and observations from practice, as well as news and developments from everyday medical practice.

esanum ist ein Online-Netzwerk für approbierte Ärzte

esanum ist die Ärzteplattform im Internet. Hier haben Ärzte die Möglichkeit, mit einer Vielzahl von Kollegen in Kontakt zu treten und interdisziplinär Erfahrungen auszutauschen. Diskussionen umfassen sowohl Fälle und Beobachtungen aus der Praxis, als auch Neuigkeiten und Entwicklungen aus dem medizinischen Alltag.

Esanum est un réseau en ligne pour les médecins agréés

esanum est un réseau social pour les médecins. Rejoignez la communauté et partagez votre expérience avec vos confrères. Actualités santé, comptes-rendus d'études scientifiques et congrès médicaux : retrouvez toute l'actualité de votre spécialité médicale sur esanum.