>
Esanum is an online network for approved doctors

Esanum is the medical platform on the Internet. Here, doctors have the opportunity to get in touch with a multitude of colleagues and to share interdisciplinary experiences. Discussions include both cases and observations from practice, as well as news and developments from everyday medical practice.

esanum ist ein Online-Netzwerk für approbierte Ärzte

esanum ist die Ärzteplattform im Internet. Hier haben Ärzte die Möglichkeit, mit einer Vielzahl von Kollegen in Kontakt zu treten und interdisziplinär Erfahrungen auszutauschen. Diskussionen umfassen sowohl Fälle und Beobachtungen aus der Praxis, als auch Neuigkeiten und Entwicklungen aus dem medizinischen Alltag.

Esanum est un réseau en ligne pour les médecins agréés

Esanum est la plate-forme médicale sur Internet. Ici, les médecins ont la possibilité de prendre contact avec Une multitude de collègues et de partager des expériences interdisciplinaires. Les discussions portent à la fois sur les Observations de la pratique, ainsi que des nouvelles Et les développements de la pratique médicale quotidienne.

Naive Experimentierfreude treibt Jugendliche zum Glücksspiel

Dr. Volker Premper, Leitender Psychologe von der AHG Klinik am Schweriner See, über die Risiken von pathologischem Glücksspiel und neue Therapieoptionen.

Dr. Volker Premper, Leitender Psychologe von der AHG Klinik am Schweriner See, über die Risiken von pathologischem Glücksspiel und neue Therapieoptionen.

Im Jahr 2013 belief sich der Gesamtumsatz des legalen deutschen Glücksspielmarkts auf 33,4 Milliarden Euro, so der Drogenbericht der Drogenbeauftragten der Bundesregierung. Ein problematischen Glücksspielverhalten wiesen 153.000 bis 382.000 Personen auf. Die Zahl pathologischer Glücksspieler lag zwischen 111.000 bis 415.000. Seit 2007 nimmt die Zahl ab, da immer weniger Frauen Glücksspiel betreiben.

Eine besonders gefährdete Risikogruppen seien Jugendliche, sagte Dr. Tobias Hayer von der Universität Bremen in seinem Vortrag auf dem Deutschen Suchtkongress in Berlin. “In dieser Gruppe gibt es eine signifikant höhere Prävalenz als bei Erwachsenen.” Bei Jugendlichen herrsche eine größere Experimentierfreude vor und außerdem glaube ein höherer Anteil, dass es etwas zu gewinnen gebe, ergänzte Dr. Volker Premper, Leitender Psychologe von der AHG Klinik am Schweriner See.

Problematisch werde Glücksspiel dann, wenn der Spieler es nicht mehr kontrollieren könne und “nutzt, um Probleme zu vergessen”, so Premper. Als Therapie steht hauptsächlich die Psychotherapie zur Verfügung. “Hinzugekommen ist, dass wir im Rahmen der medizinischen Rehabilitation verstärkt schauen, wie der Umgang mit Geld gehandhabt wird.” Das sei entscheidend, um auch langfristig Erfolge bei der Rückfallquote zu erzielen.