Oralbakterien bei Blutgerinnseln im Gehirn nachgewiesen

Eine aktuelle Studie deckt auf, dass eine gesunde Mundhygiene Schlaganfälle vermeiden könnte. Zu diesem Ergebnis kam ein finnisches Forschungsteam, nachdem in Schlaganfall-verursachenden Blutgerinnseln Spuren von Oralbakterien entdeckt wurden.

Gesunde Mundhygiene könnte Schlaganfälle vermeiden

Eine aktuelle Studien deckt auf, dass eine gesunde Mundhygiene Schlaganfälle vermeiden könnte. Zu diesem Ergebnis kam ein finnisches Forschungsteam, nachdem in Schlaganfall-verursachenden Blutgerinnseln Spuren von Oralbakterien entdeckt wurden.

Ein Forschungsteam der Universität Tampere in Finnland wertete Blutgerinnsel-Proben von 75 PatientInnen aus, die sich wegen Schlaganfällen in Behandlung befanden. Bei den Untersuchten wurden Thrombektomien durchgeführt.

Bei der Auswertung der Blutgerinnsel entdeckten die ForscherInnen in 79 Prozent der untersuchten Materie Spuren gewöhnlicher Oralbakterien. Die meisten der Bakterien gehörten zum Typ Streptococcus mitis aus der Gruppe der Viridans-Streptokokken. Die Anzahl der Oralbakterien war in den Blutgerinnseln wesentlich höher als in anderen Proben, die denselben PatientInnen entnommen wurden.

Langzeitstudie erweist Auswirkungen von Bakterien auf kardiovaskuläre Erkrankungen

Die Studie ist Teil einer bereits zehnjährigen Untersuchung der Universität Tampere, die sich mit den Auswirkungen von Bakterien auf kardiovaskuläre Erkrankungen befasst. Die Untersuchung deckte bereits auf, das Blutgerinnsel, die Herzinfarkte, Hirnaneurysmen und Thrombosen verursachen, Oralbakterien beinhalten, besonders häufig Viridans-Streptokokken. Außerdem wurde festgestellt, dass diese Bakterien Endokarditiden auslösen können.

Die ForscherInnen glauben, dass die neue Studie erstmals den Zusammenhang zwischen Viridans-Streptokokken und ischämischen Schlaganfällen aufdeckt. Laut der World Stroke Organization erleidet jede sechste Person weltweit einen Schlaganfall im Leben.

Oralbakterien: Verursacher oder "unbeteiligte Zuschauer"?

Die AutorInnen der Studie merken an, dass Streptokokken-Bakterien aus dem Mundraum ernsthafte Infektionen an der Herzklappe verursachen können, wenn sie in den Blutkreislauf eintreten. Ebenfalls liegt ein Beweis vor, dass Bakterien Blutplättchen auf direktem Weg aktivieren können.

Zum erhöhten Schlaganfall-Risiko äußern sich die WissenschaftlerInnen: "Aktivierte Plättchen setzen Zellen in Bewegung, die Atherosklerose fördern und die Entwicklung atherothrombotischer Läsionen beschleunigen. Außerdem können bakterielle Oberflächenproteine des Typs Streptococcus mitis sich direkt mit verschiedenen Thrombozytenrezeptoren verbinden."

Im Hinblick auf die aktuellen Entdeckungen weisen die ForscherInnen darauf hin, dass trotz erwiesener Mitwirkung von Oralbakterien noch unklar ist, ob diese tatsächlich Schlaganfälle verursachen oder "nur als Zuschauer" fungieren. Sie empfehlen allerdings: "Zur primären Verhinderung von Schlaganfällen sollte auf jeden Fall die Bedeutung von regelmäßiger Zahnpflege hervorgehoben werden."

Quelle:
Oral Bacterial Signatures in Cerebral Thrombi of Patients With Acute Ischemic Stroke Treated With Thrombectomy
Olli Patrakka, Juha‐Pekka Pienimäki, Sari Tuomisto, Jyrki Ollikainen, Terho Lehtimäki, Pekka J. Karhunen, and Mika Martiskainen
Originally published: 4 Jun 2019 https://doi.org/10.1161/JAHA.119.012330 Journal of the American Heart Association. 2019;8

esanum is an online network for approved doctors

esanum is the medical platform on the Internet. Here, doctors have the opportunity to get in touch with a multitude of colleagues and to share interdisciplinary experiences. Discussions include both cases and observations from practice, as well as news and developments from everyday medical practice.

esanum ist ein Online-Netzwerk für approbierte Ärzte

esanum ist die Ärzteplattform im Internet. Hier haben Ärzte die Möglichkeit, mit einer Vielzahl von Kollegen in Kontakt zu treten und interdisziplinär Erfahrungen auszutauschen. Diskussionen umfassen sowohl Fälle und Beobachtungen aus der Praxis, als auch Neuigkeiten und Entwicklungen aus dem medizinischen Alltag.

Esanum est un réseau en ligne pour les médecins agréés

esanum est un réseau social pour les médecins. Rejoignez la communauté et partagez votre expérience avec vos confrères. Actualités santé, comptes-rendus d'études scientifiques et congrès médicaux : retrouvez toute l'actualité de votre spécialité médicale sur esanum.