Osteoporose zu häufig nicht erkannt

Im Bereich Osteoporose gibt es derzeit europaweit noch Nachholbedarf: So erhalten fast 85% der Frauen mit einem Osteoporose-bedingten Knochenbruch keine adäquate Behandlung, um das Wiederauftreten solcher Frakturen zukünftig zu verhindern.

Nicht nur die Knochen zerbrechen, sondern auch der Alltag.

Im Bereich Osteoporose gibt es derzeit europaweit noch Nachholbedarf: So erhalten fast 85% der Frauen mit einem Osteoporose-bedingten Knochenbruch keine adäquate Behandlung, um das Wiederauftreten solcher Frakturen zukünftig zu verhindern.

Die Osteoporose ist eine Erkrankung der Knochen, bei der verstärkt Knochensubstanz verloren geht. Die Knochen werden dadurch instabil und vor allem aber brüchiger. Kleinste Stöße oder im Alter häufiger werdende Stürze können somit schnell Frakturen auslösen. Solche sogenannten Fragilitätsfrakturen treten heute bei etwa jeder dritten Frau sowie bei jedem fünften Mann älter als 50 Jahre auf.

Gemäß aktuellem IOF-Bericht sind jedoch allein in Frankreich, Deutschland, Italien, Spanien, Schweden sowie im Vereinigten Königreich zwischen 60% bis 85 % der Frauen im Alter von 50+ Jahren von Fragilitätsfrakturen betroffen. In Statistiken ausgedrückt bedeutet dies, dass z. B. im Jahr 2017 in diesen sechs Staaten in Europa bis zu 2,7 Millionen solcher Frakturen auftraten.

Besonders wichtig: Hatte eine PatientIn bereits einmal eine Osteoporose-Fraktur, so trägt der/die Betreffende ein um etwa 5-fach höheres Risiko, innerhalb der kommenden zwei Jahre eine erneute Fraktur zu erleiden. Daher bedürfen Osteoporose-PatientInnen einer konsequenten Behandlung zur Stärkung der Knochenstabilität. Unbehandelt können erneute Frakturen auftreten, ebenso kommt es zu Schmerzen und zu höheren Therapiekosten.

Nicht selten treten auch komplizierte Brüche auf, wie beispielsweise Hüftfrakturen. Diese fördern vor allem das Risiko für dauerhafte Bewegungseinschränkungen, worunter der unabhängige Alltag sowie die Lebensqualität erheblich leiden.

Originalquelle:
International Osteoporosis Foundation (IOF)

esanum is an online network for approved doctors

esanum is the medical platform on the Internet. Here, doctors have the opportunity to get in touch with a multitude of colleagues and to share interdisciplinary experiences. Discussions include both cases and observations from practice, as well as news and developments from everyday medical practice.

esanum ist ein Online-Netzwerk für approbierte Ärzte

esanum ist die Ärzteplattform im Internet. Hier haben Ärzte die Möglichkeit, mit einer Vielzahl von Kollegen in Kontakt zu treten und interdisziplinär Erfahrungen auszutauschen. Diskussionen umfassen sowohl Fälle und Beobachtungen aus der Praxis, als auch Neuigkeiten und Entwicklungen aus dem medizinischen Alltag.

Esanum est un réseau en ligne pour les médecins agréés

esanum est un réseau social pour les médecins. Rejoignez la communauté et partagez votre expérience avec vos confrères. Actualités santé, comptes-rendus d'études scientifiques et congrès médicaux : retrouvez toute l'actualité de votre spécialité médicale sur esanum.