Osteoporosemedikament Abaloparatid von EMA abgelehnt

Abaloparatid, ein anaboles Osteoporosemedikament, vom Beraterkomitee der Europäischen Arzneimittelbehörde EMA abgelehnt.

Am 23. März 2018 empfahl das CHMP, das Beraterkomitee der EMA, Abaloparatid nicht zuzulassen1. Abaloparatid, ein osteoanaboles Parathormonanalog2 ist in den USA von der FDA im April 2017 mit dem Handelsnamen Tymlo für die postmenopausale Osteoporose lizensiert worden.

Das europäische Beratergremium (vorgesehener Handelsname in der EU: Eladynos) kritisierte zwei Zulassungsstudien, die nicht nach den Kriterien einer Good Clinical Practice (GCP) erfolgt waren. Vom Sicherheitsstandpunkt aus wurden die beobachteten Herzprobleme bemängelt: Unter Albanoparatid erhöhte sich die Herzfrequenz und es kam zu Palpitationen.

Kommentar von Prof. Dr. Helmut Schatz

Auf mehreren endokrinologischen Tagungen und Kongressen in Deutschland wurde Abaloparatid von den Referenten als eine positive Neuerung präsentiert. Man wird sehen, ob die EMA der Empfehlung seines Beraterkomitees folgen wird, was es meist wenn auch nicht immer tut.

Die Herstellerfirma Radius International Ltd. kann innerhalb von 15 Tagen eine Neubeurteilung verlangen. Auf der Tagung der Endocrine Society ENDO 2018 in diesem März wurde gerade ein Follow-up der Studie ACTIVExtend präsentiert, einer Behandlung mit Abaloparatid, gefolgt von Alendrronat, welche einen grösseren Anstieg der Knochendichte bei osteoporotischen Frauen ergeben hatte als mit Plazebo, gefolgt von Alendronat.

Auch für Abaloparatid gilt dasselbe wie für andere Osteoporosemedikamente: Man sollte die Osteoporose des Mannes nicht vergessen, die häufiger ist als man gemeiniglich denkt3. Es ist freilich verständlich, dass die Firmen zuerst die postmenopausale Osteoporose im Auge haben.

Literatur

(1) European Medicines Agency: Refusal of the marketing authorisation for Eladynos (abaloparatide). 23 March 2018. EMA/182701/2018. EMEA/H/C/004157

(2) Helmut Schatz: Abaloparatide verringert osteoporotische Frakturen auch des distalen Radius/Handgelenks. DGE-Blogbeitrag vom 1. April 2015

(3) Helmut Schatz: Osteoporose bei jedem 5. Mann: bei männlichen Risikopersonen Knochendichte messen!
DGE-Blogbeitrag vom 22. Juni 2012

esanum is an online network for approved doctors

esanum is the medical platform on the Internet. Here, doctors have the opportunity to get in touch with a multitude of colleagues and to share interdisciplinary experiences. Discussions include both cases and observations from practice, as well as news and developments from everyday medical practice.

esanum ist ein Online-Netzwerk für approbierte Ärzte

esanum ist die Ärzteplattform im Internet. Hier haben Ärzte die Möglichkeit, mit einer Vielzahl von Kollegen in Kontakt zu treten und interdisziplinär Erfahrungen auszutauschen. Diskussionen umfassen sowohl Fälle und Beobachtungen aus der Praxis, als auch Neuigkeiten und Entwicklungen aus dem medizinischen Alltag.

Esanum est un réseau en ligne pour les médecins agréés

esanum est un réseau social pour les médecins. Rejoignez la communauté et partagez votre expérience avec vos confrères. Actualités santé, comptes-rendus d'études scientifiques et congrès médicaux : retrouvez toute l'actualité de votre spécialité médicale sur esanum.