esanum is an online network for approved doctors

esanum is the medical platform on the Internet. Here, doctors have the opportunity to get in touch with a multitude of colleagues and to share interdisciplinary experiences. Discussions include both cases and observations from practice, as well as news and developments from everyday medical practice.

esanum ist ein Online-Netzwerk für approbierte Ärzte

esanum ist die Ärzteplattform im Internet. Hier haben Ärzte die Möglichkeit, mit einer Vielzahl von Kollegen in Kontakt zu treten und interdisziplinär Erfahrungen auszutauschen. Diskussionen umfassen sowohl Fälle und Beobachtungen aus der Praxis, als auch Neuigkeiten und Entwicklungen aus dem medizinischen Alltag.

Esanum est un réseau en ligne pour les médecins agréés

esanum est un réseau social pour les médecins. Rejoignez la communauté et partagez votre expérience avec vos confrères. Actualités santé, comptes-rendus d'études scientifiques et congrès médicaux : retrouvez toute l'actualité de votre spécialité médicale sur esanum.

Patientenschützer bearbeiten Rekordzahl von Anfragen

Die Deutsche Stiftung Patientenschutz ist im vergangenen Jahr so häufig um Rat gefragt worden wie noch nie.

Rund 30 000 Menschen hätten am Telefon Fragen zu den neuen Pflegestufen, zu Patientenverfügungen, langen Wartezeiten bei Facharztterminen oder Problemen mit Krankenkassen gestellt. «Die Defizite, die wir seit Jahren beobachten, werden nicht weniger», bilanzierte Vorstand Eugen Brysch am Donnerstag in Dortmund.

Fast jeder dritte Ratsuchende wollte Fragen zu Patientenverfügungen klären lassen. Ursache sei ein Beschluss des Bundesgerichtshofs zur Genauigkeit der Verfügungen gewesen. Der BGH fordert detaillierte Formulierungen in den Dokumenten. Zahlreiche Menschen seien deshalb verunsichert gewesen und hätten sich beraten oder bestehende Dokumente überprüfen lassen.

Bürger können das Servicetelefon für eine erste Beratung kostenlos nutzen. Intensivgespräche sind Mitgliedern sowie Pflegebedürftigen ab Pflegegrad 4 und schwer dementiell erkrankte Menschen und ihre Angehörigen vorbehalten.