esanum is an online network for approved doctors

esanum is the medical platform on the Internet. Here, doctors have the opportunity to get in touch with a multitude of colleagues and to share interdisciplinary experiences. Discussions include both cases and observations from practice, as well as news and developments from everyday medical practice.

esanum ist ein Online-Netzwerk für approbierte Ärzte

esanum ist die Ärzteplattform im Internet. Hier haben Ärzte die Möglichkeit, mit einer Vielzahl von Kollegen in Kontakt zu treten und interdisziplinär Erfahrungen auszutauschen. Diskussionen umfassen sowohl Fälle und Beobachtungen aus der Praxis, als auch Neuigkeiten und Entwicklungen aus dem medizinischen Alltag.

Esanum est un réseau en ligne pour les médecins agréés

esanum est un réseau social pour les médecins. Rejoignez la communauté et partagez votre expérience avec vos confrères. Actualités santé, comptes-rendus d'études scientifiques et congrès médicaux : retrouvez toute l'actualité de votre spécialité médicale sur esanum.

“PrEP kann für MSM kosteneffektiv sein”

Der Gesundheitsökonom Oliver Damm über die Kosten von PrEP und für welche Zielgruppen der Einsatz ökonomisch sinnvoll sein könnte.

Der Gesundheitsökonom Oliver Damm über die Kosten von PrEP und für welche Zielgruppen der Einsatz ökonomisch sinnvoll sein könnte

Die Präexpositionsprophylaxe (PrEP) hat sich in verschiedenen Studien als eine medizinisch wirksame Methode erwiesen, um präventiv einer HIV-Infektion vorzubeugen. Allerdings ist die Verwendung mit hohen Kosten verbunden, die in Deutschland von Nutzern noch selbst zu tragen sind. Nicht zuletzt deshalb hat sich ein Handel mit PrEP-Medikamenten aus Ländern etabliert, in denen die Präparate bereits zugelassen sind. “Bei PrEP können sich die Kosten auf 6.000 bis 11.000 Euro pro Person und Jahr summieren”, erklärt Damm. “Das sind circa 25 bis 30 Prozent der Kosten, die für die Therapie eines HIV-Patienten entstehen”.

Damm hat insgesamt neun Studien ausgewertet, die sich mit der ökonomischen Effizienz von PrEP befassen. Die Studien ergeben insgesamt ein inkonsistentes Bild. Während sie einem großflächigen Einsatz eine eher niedrige Kosteneffizienz attestieren, könnte der Einsatz der Präexpositionsprophylaxe in der Hochrisikogruppe “Männer, die Sex mit Männern haben” durchaus ökonomisch sinnvoll sein.