Reinigungskräfte sind laut AOK am häufigsten krank

None

Reinigungskräfte, Gerüstbauer und Busfahrer im Norden sind mit 30 Tagen im Jahr am häufigsten krank. Das geht aus dem jüngsten AOK-Gesundheitsreport hervor. Die Krankenkasse bietet Betrieben Präventionsangebote.

Unter allen Berufsgruppen in Schleswig-Holstein waren Reinigungskräfte mit 30,4 Fehltagen im vergangenen Jahr am häufigsten krankgeschrieben. Es folgten die Beschäftigten im Gerüstbau (29,6) sowie Busfahrer (29,4), wie aus dem am Mittwoch in Kiel veröffentlichten AOK-Gesundheitsreport 2015 hervorgeht. Am wenigsten fehlten Ärzte (5,0) und Beschäftigte im Marketing (8,7) und der Informationstechnik (9,3).

Insgesamt lag der Krankenstand in Schleswig-Holstein im vergangenen Jahr bei den 280 000 versicherten Arbeitnehmern der AOK unverändert bei 5,4 Prozent. Im Durchschnitt fehlte jeder Beschäftigte 19,8 Tage. Die durchschnittliche Krankheitsdauer je Fall lag bei 12,5 Tagen.

Den höchsten Krankenstand gab es im Gesundheits- und Sozialwesen mit 6,3 Prozent vor der öffentlichen Verwaltung (6,2) und dem Energie- und Entsorgungssektor (6,1). Niedrig waren die Krankenstände in der Land- und Forstwirtschaft (3,6 Prozent) und bei Banken/Versicherungen (4,0).

Vor allem Muskel- und Skeletterkrankungen verursachten erneut die meisten Fehltage in Schleswig-Holstein. Mit 23,7 Prozent liegt deren Anteil an den gesamten Fehltagen mit großem Abstand an erster Stelle. Es folgen psychische Erkrankungen (11,4 Prozent), Verletzungen (11,2 Prozent) und Atemwegserkrankungen (9,2 Prozent).

Präventionsangebote in den Betrieben sollten immer speziell auf die jeweilige Berufsgruppe bezogen werden, sagte Martin Litsch, Vorstandsvorsitzender der AOK Nordwest. Damit Betriebe in Schleswig-Holstein ihren Krankenstand senken können, bietet die AOK spezielle Maßnahmen zur Gesundheitsförderung. “Mit unserem Service ‘Gesunde Unternehmen’ analysieren wir die Situation in den Betrieben und helfen bei der Planung und Durchführung gesundheitsförderlicher Maßnahmen durch unsere qualifizierten Präventionsfachkräfte”, erläuterte Litsch. Die AOK Nordwest hat in Schleswig-Holstein rund 280 000 versicherte Arbeitnehmer.

Text: dpa /fw

esanum is an online network for approved doctors

esanum is the medical platform on the Internet. Here, doctors have the opportunity to get in touch with a multitude of colleagues and to share interdisciplinary experiences. Discussions include both cases and observations from practice, as well as news and developments from everyday medical practice.

esanum ist ein Online-Netzwerk für approbierte Ärzte

esanum ist die Ärzteplattform im Internet. Hier haben Ärzte die Möglichkeit, mit einer Vielzahl von Kollegen in Kontakt zu treten und interdisziplinär Erfahrungen auszutauschen. Diskussionen umfassen sowohl Fälle und Beobachtungen aus der Praxis, als auch Neuigkeiten und Entwicklungen aus dem medizinischen Alltag.

Esanum est un réseau en ligne pour les médecins agréés

esanum est un réseau social pour les médecins. Rejoignez la communauté et partagez votre expérience avec vos confrères. Actualités santé, comptes-rendus d'études scientifiques et congrès médicaux : retrouvez toute l'actualité de votre spécialité médicale sur esanum.