>
Esanum is an online network for approved doctors

Esanum is the medical platform on the Internet. Here, doctors have the opportunity to get in touch with a multitude of colleagues and to share interdisciplinary experiences. Discussions include both cases and observations from practice, as well as news and developments from everyday medical practice.

esanum ist ein Online-Netzwerk für approbierte Ärzte

esanum ist die Ärzteplattform im Internet. Hier haben Ärzte die Möglichkeit, mit einer Vielzahl von Kollegen in Kontakt zu treten und interdisziplinär Erfahrungen auszutauschen. Diskussionen umfassen sowohl Fälle und Beobachtungen aus der Praxis, als auch Neuigkeiten und Entwicklungen aus dem medizinischen Alltag.

Esanum est un réseau en ligne pour les médecins agréés

Esanum est la plate-forme médicale sur Internet. Ici, les médecins ont la possibilité de prendre contact avec Une multitude de collègues et de partager des expériences interdisciplinaires. Les discussions portent à la fois sur les Observations de la pratique, ainsi que des nouvelles Et les développements de la pratique médicale quotidienne.

Rostocker Gewebebank darf Augenhornhäute aufarbeiten

Mehr Hornhauttransplantationen retten vielen Menschen das Augenlicht. Es gibt in der Medizin einen großen Bedarf an Gewebe, das Patienten implantiert werden kann.

Mehr Hornhauttransplantationen retten vielen Menschen das Augenlicht.

Es gibt in der Medizin einen großen Bedarf an Gewebe, das Patienten implantiert werden kann. Entsprechend lang sind die Wartelisten. Die Gewebebank Mecklenburg-Vorpommern will das ändern und hat dabei nun eine wichtige Stufe erklommen.

Die vor einem Jahr gegründete gemeinnützige Gewebebank Mecklenburg-Vorpommern hat die Erlaubnis zur Aufbereitung von Augenhornhäuten bekommen. Die entsprechende Genehmigung des Landesamts für Gesundheit und Soziales (Lagus) liege vor, teilte Geschäftsführer Frank-Peter Nitschke am Mittwoch in Rostock mit. Sie sei Voraussetzung dafür, das Gewebe zu bearbeiten und Krankenhäusern die Transplantate zur Verfügung stellen zu können. Nun werde für Ende August die Genehmigung des dafür zuständigen Paul-Ehrlich-Instituts erwartet. Den Planungen zufolge können Augenärzte ab September die Hornhäute über Online-Anfragen anfordern.

Nach Angaben Nitschkes können jährlich rund 1000 Augenhornhäute für Patienten mit Augenproblemen bereitgestellt werden. “Damit werden zumindest in Mecklenburg-Vorpommern künftig keine Wartezeiten mehr entstehen”, sagte der Mediziner. Trotz neuer Gesetze läge die Wartezeit für eine Augenhornhaut bei etwa drei Monaten, Transplantate müssten deshalb aus dem Ausland importiert werden.

Derzeit liefen weitere Herstellungs- und Genehmigungsverfahren, um auch anderes Gewebe wie Herzklappen, Gefäße oder Haut in Eigenregie verarbeiten zu können, sagte Nitschke. “Mit der Vorlage aller Genehmigungen wird die Rostocker Gewebebank künftig als eine von wenigen Einrichtungen in Deutschland ein vielschichtiges Spektrum der humanen Gewebetransplantate abdecken können.”

Erkrankungen der Hornhaut wie Krümmungen oder Trübungen führen unbehandelt zur Erblindung. Eine Transplantation kann davor bewahren oder den Patienten das Augenlicht zurückgeben. Dabei wird die erkrankte Hornhaut durch eine Spenderhornhaut ersetzt. Von den jährlich etwa 8000 Transplantationen in Deutschland werden rund 1000 durch Spenden aus dem Ausland abgedeckt. Experten gehen davon aus, dass die jährliche Zahl der Hornhauttransplantationen künftig auf 12.000 steigen wird.