Sachsen: In Kliniken höheres Burnout-Risiko als in Praxen

Eine Erhebung der Landesärztekammer zeigt, dass es Unterschiede zwischen Praxis- und Klinikärzteschaft gibt. Die meisten sind dennoch trotz hoher Belastung mit ihrem Job zufrieden.

Großteil der Ärzteschaft ist trotz hoher Belastung mit Job zufrieden

Eine Erhebung der Landesärztekammer zeigt, dass es Unterschiede zwischen Praxis- und Klinikärzteschaft gibt. Die meisten sind dennoch trotz hoher Belastung mit ihrem Job zufrieden.

ÄrztInnen in Sachsen sehen sich in ihrem Beruf nach wie vor einer hohen Belastung ausgesetzt. Das geht aus einer in Dresden vorgestellten Studie der Landesärztekammer in Zusammenarbeit mit der Universität Leipzig hervor. Demnach gaben 81 Prozent der ÄrztInnen eine hohe berufliche Belastung an. Neben einer psychischen Belastung durch den Umgang mit Leiden und Tod spielte vor allem die durchschnittliche Wochenarbeitszeit von 52 Stunden eine große Rolle, so Kammerpräsident Erik Bodendiek.

Im Vergleich zu einer ersten Befragung 2007 hat sich die wöchentliche Arbeitszeit der Ärzteschaft zwar um fünf Stunden verringert, liegt aber immer noch deutlich über einer regulären 40-Stunden-Woche. "Viele Mediziner nehmen ihren Beruf mit in die Freizeit oder in den Urlaub", so Bodendiek.

Praxis-Ärzteschaft hat bessere Work-Life-Balance

Die Studie zeigt auch Unterschiede zwischen niedergelassenen ÄrztInnen und MedizinerInnen in der Klinik - etwa bei der Work-Life-Balance. So geben ÄrztInnen mit Praxis, die seltener Schicht- oder Wochenenddienste absolvieren, an, Beruf und Freizeit besser vereinbaren zu können als ihre KollegInnen an der Klinik. Zudem weisen KlinikärztInnen laut Studie häufiger Burnout-Symptome auf und haben ein höheres Risiko, daran zu erkranken. "Sie arbeiten oft unter hohem Kostendruck und unter strengen Hierarchien", so Steffi Riedel-Heller, Direktorin des Instituts für Sozialmedizin an der Uni Leipzig. Insgesamt hatten 45 Prozent der Befragten Burnout-Symptome.

Trotz aller Belastung ist die sächsische Ärzteschaft recht zufrieden mit ihrem Beruf, die meisten empfinden ihren Beruf als "sinnvoll und wichtig". Für die Studie wurden von September bis Oktober 2019 ein Viertel der ÄrztInnen im Freistaat angeschrieben und im Anschluss mehr als 1.400 Fragebögen ausgewertet. Die Studie knüpft an eine Erhebung aus dem Jahr 2007 an.

Esanum is an online network for approved doctors

Esanum is the medical platform on the Internet. Here, doctors have the opportunity to get in touch with a multitude of colleagues and to share interdisciplinary experiences. Discussions include both cases and observations from practice, as well as news and developments from everyday medical practice.

Esanum ist ein Online-Netzwerk für approbierte Ärzte

Esanum ist die Ärzteplattform im Internet. Hier haben Ärzte die Möglichkeit, mit einer Vielzahl von Kollegen in Kontakt zu treten und interdisziplinär Erfahrungen auszutauschen. Diskussionen umfassen sowohl Fälle und Beobachtungen aus der Praxis, als auch Neuigkeiten und Entwicklungen aus dem medizinischen Alltag.

Esanum est un réseau en ligne pour les médecins agréés

Esanum est un réseau social pour les médecins. Rejoignez la communauté et partagez votre expérience avec vos confrères. Actualités santé, comptes-rendus d'études scientifiques et congrès médicaux : retrouvez toute l'actualité de votre spécialité médicale sur esanum.