>
Esanum is an online network for approved doctors

Esanum is the medical platform on the Internet. Here, doctors have the opportunity to get in touch with a multitude of colleagues and to share interdisciplinary experiences. Discussions include both cases and observations from practice, as well as news and developments from everyday medical practice.

esanum ist ein Online-Netzwerk für approbierte Ärzte

esanum ist die Ärzteplattform im Internet. Hier haben Ärzte die Möglichkeit, mit einer Vielzahl von Kollegen in Kontakt zu treten und interdisziplinär Erfahrungen auszutauschen. Diskussionen umfassen sowohl Fälle und Beobachtungen aus der Praxis, als auch Neuigkeiten und Entwicklungen aus dem medizinischen Alltag.

Esanum est un réseau en ligne pour les médecins agréés

Esanum est la plate-forme médicale sur Internet. Ici, les médecins ont la possibilité de prendre contact avec Une multitude de collègues et de partager des expériences interdisciplinaires. Les discussions portent à la fois sur les Observations de la pratique, ainsi que des nouvelles Et les développements de la pratique médicale quotidienne.

Selbstabwertung als Therapiehindernis

Prof. Dr. Wilma Funke, von den Kliniken Wied, im Interview zur Selbstabwertung suchtkranker Menschen Alkoholkranke leiden nicht nur unter ihrer Erkrankung. Sie haben auch mehr als die meisten anderen Kranken mit Stigmatisierung, Vorurteilen und Schuldzuweisungen zu kämpfen.

Prof. Dr. Wilma Funke, von den Kliniken Wied, im Interview zur Selbstabwertung suchtkranker Menschen

Alkoholkranke leiden nicht nur unter ihrer Erkrankung. Sie haben auch mehr als die meisten anderen Kranken mit Stigmatisierung, Vorurteilen und Schuldzuweisungen zu kämpfen. Oft genug kommt es auch zu Selbststigmatisierungen. Die Selbstabwertung Suchtmittelabhängiger ist deutlicher ausgeprägt als beispielsweise bei Menschen mit schizophrenen und depressiven Krankheitsbildern. Ein schwieriges Thema in der Suchtherapie, denn das Gefühl, ein Versager zu sein, ist ein echtes Therapiehindernis. Es baut höhere Barrieren beim Zugang zur Therapie auf und beeinflusst auch die therapeutische Beziehungsgestaltung. Prof. Wilma Funke untersucht nun diese Mechanismen in einer Pilotstudie.