Fünf Millionen Stammzellenspender bei DKMS registriert

Gute Nachrichten für Leukämiepatienten: Seit der Gründung der Deutschen Knochenmarkspenderdatei (DKMS) im Jahr 1991 haben sich weltweit fünf Millionen Knochenmarkspender bei der Organisation regist

Gute Nachrichten für Leukämiepatienten: Seit der Gründung der Deutschen Knochenmarkspenderdatei (DKMS) im Jahr 1991 haben sich weltweit fünf Millionen Knochenmarkspender bei der Organisation registriert.

Vor der Gründung der Organisation waren in Deutschland lediglich rund 3000 potentielle Stammzellenspender registriert. Viele Patienten starben daher unnötigerweise, weil keine geeigneten Spender für sie gefunden werden konnten. Es ist das Ziel der Organisation, die Chancen von Patienten auf eine Stammzellenspende zu verbessern.

Mittlerweile über 3,7 Millionen potentielle Spender in Deutschland registriert

Wie die DKMS am Dienstag in Tübingen mitteilte, haben sich allein in Deutschland rund 3,7 Millionen Menschen für eine freiwillige Stammzellenspende gemeldet. Geschäftsführerin Sandra Bothur sagte, dass dies ein wichtiger Meilenstein für die Spenderdatenbank sei. „Für viele Blutkrebspatienten ist die Übertragung gesunder Stammzellen eines Fremdspenders die einzige Chance auf Überleben.“ Laut Angaben der DKMS erkranken jedes Jahr weltweit über 917 000 Menschen an Blutkrebs.

Die DKMS ist mittlerweile in fünf Ländern vertreten

Die DKMS ist mittlerweile weltweit aktiv. Die gemeinnützige Gesellschaft ist in fünf Ländern vertreten, darunter in Großbritannien und in den Vereinigten Staaten. 2009 kam eine weitere Partnerorganisation in Polen dazu. Der insgesamt fünfmillionste Spender hatte sich am vergangenen Samstag in der Hauptstadt Warschau registriert.

Spender werden kann grundsätzlich jede gesunde Person im Alter von 18 bis 55 Jahren. Um sicherzustellen, dass für den Empfänger der Spende kein erhöhtes Risiko entsteht, wird jedoch eine Spende durch Personen mit gewissen Krankheiten ausgeschlossen.

Potentielle Stammzellenspender können sich einfach online registrieren.

Die Registrierung zur Spende erfolgt online. Danach erhalten potentielle Spender innerhalb von zwei Wochen das DKMS-Registrierungs-Set per Post. Mit den beigelegten Wattestäbchen können die zwei benötigten Abstriche der Wangenschleimhaut bequem von Zuhause aus vorgenommen werden. Das Set kann anschließend wieder an die DKMS geschickt werden. Laut Angabe der Organisation kommt es dann „bei höchstens fünf von hundert potenziellen Stammzellspendern innerhalb der nächsten zehn Jahre zu einer Stammzellspende.“

Text: mit dpa /fw

 

esanum is an online network for approved doctors

esanum is the medical platform on the Internet. Here, doctors have the opportunity to get in touch with a multitude of colleagues and to share interdisciplinary experiences. Discussions include both cases and observations from practice, as well as news and developments from everyday medical practice.

esanum ist ein Online-Netzwerk für approbierte Ärzte

esanum ist die Ärzteplattform im Internet. Hier haben Ärzte die Möglichkeit, mit einer Vielzahl von Kollegen in Kontakt zu treten und interdisziplinär Erfahrungen auszutauschen. Diskussionen umfassen sowohl Fälle und Beobachtungen aus der Praxis, als auch Neuigkeiten und Entwicklungen aus dem medizinischen Alltag.

Esanum est un réseau en ligne pour les médecins agréés

esanum est un réseau social pour les médecins. Rejoignez la communauté et partagez votre expérience avec vos confrères. Actualités santé, comptes-rendus d'études scientifiques et congrès médicaux : retrouvez toute l'actualité de votre spécialité médicale sur esanum.