Immer mehr männliche Opfer häuslicher Gewalt nutzen Hilfsangebote

Nicht mehr Schweigen oder Vertuschen: Ein Plauener Verein hilft, wenn Männer Opfer von häuslicher Gewalt werden. Er hofft auf mehr Aufklärung.

Bessere Aufklärung von medizinischem Personal und Öffentlichkeit erforderlich

Nicht mehr Schweigen oder Vertuschen: Ein Plauener Verein hilft, wenn Männer Opfer von häuslicher Gewalt werden. Er hofft auf mehr Aufklärung. Dabei hat Sachsen bei dem Thema bundesweit sogar eine Vorreiterrolle.

Wenn Männer Opfer von häuslicher Gewalt werden, sollen sie sich schnell Hilfe suchen können - das fordert der Männerschutz-Verein Weissenberg im vogtländischen Plauen. Nach gut zweijähriger Arbeit plädiert er für mehr Aufklärung von medizinischem Personal und Öffentlichkeit. Der Bedarf sei hoch, Betroffene reagierten gegenüber Hilfsangeboten zunehmend aufgeschlossener, sagte der Vorsitzende Marcel Schäder.

"Häusliche Gewalt gegen Männer ist bei vielen mit Scham verbunden. Wir haben ein Angebot geschaffen und Opfer finden inzwischen eher den Mut, diese wahrzunehmen", sagte Schäder. Zukünftig soll die Arbeit in Schulen, Horteinrichtungen und Kindergärten vorgestellt werden.

29 Prozent der Opfer häuslicher Gewalt im Jahr 2018 in Sachsen männlich

Nach Angaben des Landeskriminalamts wurden 2018 insgesamt 1.626 Fälle bekannt, in denen erwachsene Männer in Sachsen Opfer von häuslicher Gewalt wurden. Das sei ein Anteil von 29 Prozent an der Gesamtzahl. Laut einem Sprecher des Ministeriums der Justiz und für Demokratie, Europa und Gleichstellung kann bei häuslicher Gewalt bei beiden Geschlechtern von einer hohen Dunkelziffer ausgegangen werden.

Drei Modellprojekte zum Männerschutz fördert Sachsen seit 2016. Zuerst mit Schutzwohnungen beim Leipziger Verein Lemann und dem Dresdner Männernetzwerk, ab 2018 in Plauen bei dem Verein Weissenberg. Alles kommt dieses Jahr auf den Prüfstand, erklärte Ministeriumssprecher Raymond Becker. Der Bedarf und die Passgenauigkeit des Angebots sollen untersucht werden. Dann werde über die Zukunft der Projekte entschieden.

Indizien für häusliche Gewalt gegen Männer besser erkennen

Der Plauener Verein Weissenberg konnte bisher rund 20 Männern weiterhelfen. Neben zwei Schutzwohnungen wurde in den letzten Monaten eine Beratungsstelle geschaffen. Zwei Sozialarbeiterinnen unterstützen die Opfer. Dazu kommt die Hilfe von rund 15 ehrenamtlichen Vereinsmitgliedern, zu denen auch Vorsitzender Schäder selbst gehört. Förderung erhält der Plauener Männerschutzverein neben dem Gleichstellungsministerium vom Landkreis und der Stadt.

Eine bessere Schulung von Rettungskräften und Krankenhauspersonal findet Schäder wünschenswert. "Diese müssten mehr sensibilisiert werden, um auch bei Männern Indizien für häusliche Gewalt zu erkennen." Eine Info-Veranstaltung für alle Interessierte ist im März in Zwickau geplant.

Neun Hilfseinrichtungen für Männer in Deutschland

Deutschlandweit gibt es derzeit neun Hilfseinrichtungen für Männer und Schutzwohnungen mit insgesamt 24 Plätzen, sagte Frank Scheinert von der neu geschaffenen Bundesfach- und Koordinierungsstelle Männergewalt des Familienministeriums, die in Dresden angesiedelt ist. Sachsen habe mit der Förderung der drei Hilfsprojekte in Dresden, Leipzig und Plauen bundesweit eine Vorreiter-Rolle eingenommen, sagte Scheinert. Daran orientiere sich aktuell Bayern, wo zwei neue Schutzwohnungen in Augsburg und Nürnberg entstanden.

Die unterschiedlichen Männerschutz-Einrichtungen koordinieren, beraten und Qualitätsstandards aufstellen: Das sind laut Scheinert die Hauptaufgaben der neuen Anlaufstelle in Dresden mit vier Mitarbeitenden. Auch die sächsische Kampagne "Mann gib dich nicht geschlagen" soll deutschlandweit ausgeweitet werden. "Männer und ihr Umfeld werden dadurch auf Schutzangebote aufmerksam gemacht und ermuntert, sich Hilfe zu suchen. Das ist kein Zeichen von Schwäche", sagte Scheinert.

Männer wehren sich oft aufgrund sozialer Zwänge nicht gegen häusliche Gewalt

Ein weiteres großes Ziel der Dresdner Bundesfach- und Koordinierungsstelle ist eine Notfall-Hotline, die rund um die Uhr besetzt ist, sagte Mitarbeiterin Jana Peters. "Für Frauen gibt es die bereits." Das sei besonders in den Abend- und Nachtstunden wichtig, wenn niemand sonst erreichbar ist. Vor zwei Jahren schrieb sie ihre Bachelorarbeit an der Hochschule Zittau/Görlitz über das Thema.

Oft sind laut Peters soziale Zwänge der Grund, warum sich Männer nicht gegen häusliche Gewalt wehren. "Gewalttätige Frauen benutzen die Kinder als Druckmittel, drohen mit der Polizei oder beeinflussen Freunde." Oft sei eine räumliche Trennung für mehrere Wochen das Beste für beide Partner, um sich über die Zukunft der Beziehung klar zu werden.

Esanum is an online network for approved doctors

Esanum is the medical platform on the Internet. Here, doctors have the opportunity to get in touch with a multitude of colleagues and to share interdisciplinary experiences. Discussions include both cases and observations from practice, as well as news and developments from everyday medical practice.

Esanum ist ein Online-Netzwerk für approbierte Ärzte

Esanum ist die Ärzteplattform im Internet. Hier haben Ärzte die Möglichkeit, mit einer Vielzahl von Kollegen in Kontakt zu treten und interdisziplinär Erfahrungen auszutauschen. Diskussionen umfassen sowohl Fälle und Beobachtungen aus der Praxis, als auch Neuigkeiten und Entwicklungen aus dem medizinischen Alltag.

Esanum est un réseau en ligne pour les médecins agréés

Esanum est un réseau social pour les médecins. Rejoignez la communauté et partagez votre expérience avec vos confrères. Actualités santé, comptes-rendus d'études scientifiques et congrès médicaux : retrouvez toute l'actualité de votre spécialité médicale sur esanum.