esanum is an online network for approved doctors

esanum is the medical platform on the Internet. Here, doctors have the opportunity to get in touch with a multitude of colleagues and to share interdisciplinary experiences. Discussions include both cases and observations from practice, as well as news and developments from everyday medical practice.

esanum ist ein Online-Netzwerk für approbierte Ärzte

esanum ist die Ärzteplattform im Internet. Hier haben Ärzte die Möglichkeit, mit einer Vielzahl von Kollegen in Kontakt zu treten und interdisziplinär Erfahrungen auszutauschen. Diskussionen umfassen sowohl Fälle und Beobachtungen aus der Praxis, als auch Neuigkeiten und Entwicklungen aus dem medizinischen Alltag.

Esanum est un réseau en ligne pour les médecins agréés

esanum est un réseau social pour les médecins. Rejoignez la communauté et partagez votre expérience avec vos confrères. Actualités santé, comptes-rendus d'études scientifiques et congrès médicaux : retrouvez toute l'actualité de votre spécialité médicale sur esanum.

Sterberisiko durch Pommes verdoppelt?

Laut einer neuen Studie könnte der Verzehr von zwei bis drei Portionen Pommes pro Woche das Risiko für einen frühen Tod verdoppeln.

Neue Studie sieht Verbindung zwischen Pommes und einem verfrühten Tod

Laut einer neuen Studie könnte der Verzehr von zwei bis drei Portionen Pommes pro Woche das Risiko für einen frühen Tod verdoppeln.

Co-Autor der Studie Luigi Fontana von der Brescia University Medical School und CEINGE Biotecnologie Avanzate und seine Kollegen analysierten für die Studie die Daten von mehr als 4.400 Erwachsenen aus den USA. In den USA sind Kartoffeln ein Hauptnahrungsmittel, vor allem in verarbeiteter Form. Laut USDA machen verarbeitete Kartoffeln, wie Pommes und Kartoffelchips, 64 Prozent des gesamten Kartoffelverbrauchs in den USA während den 2000ern, im Vergleich zu 35 Prozent in den 1960ern aus. Für die aktuelle Studie wollten Fontana und seine Kollegen herausfinden, welchen Einfluss der Kartoffelkonsum auf die Sterblichkeit hat. The American Journal of Clinical Nutrition veröffentlichte kürzlich die Ergebnisse der Studie.

Die Studie beinhaltete die Daten von 4.440 Erwachsenen, die Teil der Osteoarthritis Initiative (OAI) Kohortenstudie waren. Die Teilnehmer waren zu Beginn der Studie zwischen 45 und 79 Jahre alt und wurden dann für durchschnittlich acht Jahre beobachtet. Als Teil der OAI Studie mussten die Teilnehmer einen Lebensmittelfrequenzfragebogen ausfüllen. Fontana und seine Kollegen nutzten diese Daten um den durchschnittlichen wöchentlichen Kartoffelkonsum festzulegen, sowie die wöchentliche Einnahme von frittierten und nicht frittierten Kartoffeln.

Im Laufe der acht Jahre Nachbeobachtungszeit starben 236 Teilnehmer. Der allgemeine Kartoffelkonsum hatte keinen Einfluss auf das Sterblichkeitsrisiko fanden die Forscher heraus. Bei einer Untergruppenanalyse kamen die Forscher zu interessanten Ergebnissen. Im Vergleich zu Erwachsenen, die keine frittierten Kartoffeln, wie Pommes Chips oder Röstis, zu sich nahmen hatten diejenigen, die wöchentlich zwei bis drei Portionen frittierter Kartoffeln konsumierten ein doppelt so hohes Risiko für einen vorzeitigen Tod. Der Konsum von mehr als drei Portionen pro Woche erhöhte das Risiko weiter. Eine Verbindung zwischen nicht frittierten Kartoffeln und einem frühen Sterblichkeitsrisiko fanden die Forscher nicht.