esanum is an online network for approved doctors

esanum is the medical platform on the Internet. Here, doctors have the opportunity to get in touch with a multitude of colleagues and to share interdisciplinary experiences. Discussions include both cases and observations from practice, as well as news and developments from everyday medical practice.

esanum ist ein Online-Netzwerk für approbierte Ärzte

esanum ist die Ärzteplattform im Internet. Hier haben Ärzte die Möglichkeit, mit einer Vielzahl von Kollegen in Kontakt zu treten und interdisziplinär Erfahrungen auszutauschen. Diskussionen umfassen sowohl Fälle und Beobachtungen aus der Praxis, als auch Neuigkeiten und Entwicklungen aus dem medizinischen Alltag.

Esanum est un réseau en ligne pour les médecins agréés

esanum est un réseau social pour les médecins. Rejoignez la communauté et partagez votre expérience avec vos confrères. Actualités santé, comptes-rendus d'études scientifiques et congrès médicaux : retrouvez toute l'actualité de votre spécialité médicale sur esanum.

Kombination von Medikamenten oft mehr als Summe der Einzelwirkungen

Ob und wie Kombinationen von Medikamenten Verstärkungseffekte bezüglich deren Einzelwirkung erzielen, geht das junge Fachgebiet "Synergieforschung" nach. Am 9. und 10. März diskutieren Wissenschaftler aus neun Ländern auf dem Synergy Forum 2018 über neue Entwicklungen und Anwendungen in der klinischen Praxis.

Synergy Forum 2018 in Bonn – Experten diskutieren über Chancen durch kombinatorische Therapieansätze

Im Kampf gegen Krebs und anderen Erkrankungen suchen Mediziner weltweit nach immer effektiveren Therapien. Ob und wie Kombinationen von Medikamenten Verstärkungseffekte bezüglich deren Einzel-Wirkung erzielen, geht das junge Fachgebiet "Synergieforschung" nach. Am 9. und 10. März diskutieren führende Wissenschaftler aus neun Ländern auf dem Synergy Forum 2018 in Bonn über die aktuellen Grundlagen, neuen Entwicklungen und Anwendungen in der klinischen Praxis. Zu der ersten internationalen Tagung der Synergieforschung lädt die Medizinische Klink III für Onkologie, Hämatologie, Immunonkologie und Rheumatologie des Universitätsklinikums ein.

Lange Zeit waren Behandlungen mit Arzneimittel-Kombinationen ausschließlich mit Befürchtungen wie möglicher negativer Wechselwirkungen und Potenzierung unerwünschter Ereignisse verbunden. Doch heute werden sie, insbesondere in der Therapie von Krebs- und Rheuma-Erkrankungen, immer erfolgreicher eingesetzt. Der Schlüssel liegt im so genannten "überadditiven Effekt", der kombinatorischen Wirkung mehrerer Arzneimittel. Zwei oder mehr Wirkstoffe erzeugen also zusammen einen Gesamteffekt, der nicht zustande käme, wenn die einzelnen Wirkstoffe separat angewendet würden. "Mathematisch würde dies 'Eins plus Eins größer Zwei' entsprechen", erklärt die Organisatorin des Synergy Forums Privatdozentin Dr. Gudrun Ulrich-Merzenich, Leiterin der Arbeitsgruppe "Synergieforschung und Experimentelle Medizin" an der Medizinischen Klinik III des Universitätsklinikums Bonn.

Die Synergieforschung beschäftigt sich mit den neuen Perspektiven, die ein derartiger Synergismus für die Erforschung und Anwendung kombinatorischer Therapiekonzepte eröffnet. So bieten Kombinationen von Multitargetsubstanzen – einschließlich Naturstoffen – und hoch spezifischen Pharmazeutika die Möglichkeit, zukünftig chronische und immunologische Erkrankungen oder einzelne Krebsarten zielgenauer, kostengünstiger und mit weniger Nebenwirkungen zu therapieren. Beispielsweise zeigt eine Bonner Studie, an der Ulrich-Merzenich maßgeblich beteiligt war, dass mit einem kombinatorischen Behandlungsansatz eine erworbene Hämophilie A geheilt werden kann. Auch für die Behandlung von schwerem allergischem Asthma konnten kürzlich neue kombinatorische Ansätze erfolgreich untersucht werden.

Prof. Dr. Peter Brossart, Direktor der Medizinischen Klinik III des Universitätsklinikum Bonn, erklärt: "Ich freue mich sehr, dass wir einen wichtigen Beitrag dazu leisten können, eine aktuelle wissenschaftliche Bestandsaufnahme der Synergieforschung im internationalen Kontext vorzunehmen und insbesondere auch die zunehmende Bedeutung von kombinatorischen Therapieansätzen für zukünftige klinische Anwendungen weiter zu konkretisieren."

"Mit dem Synergy Forum schaffen wir erstmals eine Plattform für einen Diskurs unter international führenden Wissenschaftlern und Klinikern im Bereich der Synergieforschung", ergänzt Ulrich-Merzenich.