Esanum is an online network for approved doctors

Esanum is the medical platform on the Internet. Here, doctors have the opportunity to get in touch with a multitude of colleagues and to share interdisciplinary experiences. Discussions include both cases and observations from practice, as well as news and developments from everyday medical practice.

esanum ist ein Online-Netzwerk für approbierte Ärzte

esanum ist die Ärzteplattform im Internet. Hier haben Ärzte die Möglichkeit, mit einer Vielzahl von Kollegen in Kontakt zu treten und interdisziplinär Erfahrungen auszutauschen. Diskussionen umfassen sowohl Fälle und Beobachtungen aus der Praxis, als auch Neuigkeiten und Entwicklungen aus dem medizinischen Alltag.

Esanum est un réseau en ligne pour les médecins agréés

Esanum est la plate-forme médicale sur Internet. Ici, les médecins ont la possibilité de prendre contact avec Une multitude de collègues et de partager des expériences interdisciplinaires. Les discussions portent à la fois sur les Observations de la pratique, ainsi que des nouvelles Et les développements de la pratique médicale quotidienne.

Tuberkulose in der globalisierten Welt

Prof. Dr. Torsten Bauer, Generalsekretär des Deutschen Zentralkomitees zur Bekämpfung der Tuberkulose, über die wiederkehrende Gefahr von Tuberkulose in Deutschland.

Prof. Dr. Torsten Bauer, Generalsekretär des Deutschen Zentralkomitees zur Bekämpfung der Tuberkulose, über die wiederkehrende Gefahr von Tuberkulose in Deutschland. 

Sie rückt wieder näher,  bleibt aber bei uns nach wie vor eine seltene Erkrankung: Die Tuberkulose. Weltweit gehört sie dennoch zu den zehn häufigsten Todesursachen. So können Geflüchtete – besonders aus Somalia, Eritrea und Afghanistan – die Krankheit weiter geben. Deshalb führen die Gesundheitsämter verpflichtende Screening-Untersuchungen bei Geflüchteten durch. Vor allem, um Tuberkuloseausbrüche in den Gemeinschaftsunterkünften zu verhindern. Das größere Problem sind aber multiresistente Fälle, die vor allem aus der Ukraine zu uns kommen, erklärt Prof. Dr. Torsten Bauer.