Probleme beim Absetzen von Opioiden

Für Millionen von Patienten mit langjährigem Opioid-Gebrauch erweist sich das Absetzen als besonders schwierig.

Für Millionen von Patienten mit langjährigem Opioid-Gebrauch erweist sich das Absetzen als besonders schwierig

Kürzlich führte eine Gruppe von Forschern der Universitätsmedizin von Colorado und des VA Eastern Colorado Health Care System eine Befragung von Patienten durch, um besondere  Schwierigkeiten beim Reduzieren der Opoiddosis bei chronischen Schmerzen festzustellen. Die Ergebnisse dieser Befragungen wurden in der neuesten Ausgabe der Zeitschrift Pain Medicine veröffentlicht.

Millionen von Amerikanern nehmen täglich Opioide ein, um mit ihrem chronischen Schmerzleiden umgehen zu können. Allerdings werden zunehmend Sorgen über eine Zunahme von Opioidmissbrauch und -Überdosis von medizinischem Fachleuten geäußert.Im Frühjahr 2016 veröffentlichte der Center for Disease Control (CDC) neue Richtlinien, in welchen der konservative Umgang mit der Verschreibung von Opioiden besonders betont wird. Laut der veröffentlichten Studie kann insbesondere für Patienten mit langjähriger Opioid-Medikation die Entwöhnung von Opioiden ein sehr unangenehmer, traumatisierender und langwieriger Prozess werden.

Das Forscherteam führte systematische Tiefeninterviews mit 24 Patienten in drei verschiedenen Gesundheitssystemen im städtischen Raum von Denver durch, um die Ansichten von Patienten bezüglich des Opioidkonsums und des Absetzens von Schmerzmedikamenten festzustellen. Die Teilnehmer der Studie beschrieben Erfahrungen beim Entwöhnen oder Vermindern ihres Opoidkonsums, welche durch Entzugssymptomatiken, Angst vor stärkeren Schmerzen und unklaren Medikamentenanordnungen geprägt waren. Gleichzeitig beschrieben die Teilnehmer aber auch eine starke Zunahme der Lebensqualität nach der Umstellung.

Joseph Frank, MD und MPH Juniorprofessor der Medizin am VA Medical Center in Denver, betont die positiven Effekte des Prozesses trotzt der schwierigen Umstellung. Er verwies auf Erfahrungsberichte, nach denen Patienten ihr altes Leben wieder gewannen. Gleichzeitig sei es wichtig, dass auch die Stimmen der Patienten in der nationalen Debatte um Schmerzmedikationen berücksichtigt werden, so Frank.

Studienteilnehmer unterstrichen auch die Wichtigkeit der sozialen Unterstützung durch Familienangehörige und dem medizinischem Personal. Es könnte jedoch schwierig sein, dieses Niveau an intensiver Unterstützung auch für ambulante Gesundheitsversorgungsprogramme zu erreichen, da dort der Großteil der Opioide verschrieben wird. Trotzdem sei es von Nöten, den Patienten zusätzliche Ressourcen während und auch nach der Umstellung ihrer Schmerzmedikamente anzubieten um die Lebensqualität nachhaltig zu verbessern und die Opioid-assoziierten Schäden zu minimieren, sagte Frank.

esanum is an online network for approved doctors

esanum is the medical platform on the Internet. Here, doctors have the opportunity to get in touch with a multitude of colleagues and to share interdisciplinary experiences. Discussions include both cases and observations from practice, as well as news and developments from everyday medical practice.

esanum ist ein Online-Netzwerk für approbierte Ärzte

esanum ist die Ärzteplattform im Internet. Hier haben Ärzte die Möglichkeit, mit einer Vielzahl von Kollegen in Kontakt zu treten und interdisziplinär Erfahrungen auszutauschen. Diskussionen umfassen sowohl Fälle und Beobachtungen aus der Praxis, als auch Neuigkeiten und Entwicklungen aus dem medizinischen Alltag.

Esanum est un réseau en ligne pour les médecins agréés

esanum est un réseau social pour les médecins. Rejoignez la communauté et partagez votre expérience avec vos confrères. Actualités santé, comptes-rendus d'études scientifiques et congrès médicaux : retrouvez toute l'actualité de votre spécialité médicale sur esanum.