>
Esanum is an online network for approved doctors

Esanum is the medical platform on the Internet. Here, doctors have the opportunity to get in touch with a multitude of colleagues and to share interdisciplinary experiences. Discussions include both cases and observations from practice, as well as news and developments from everyday medical practice.

esanum ist ein Online-Netzwerk für approbierte Ärzte

esanum ist die Ärzteplattform im Internet. Hier haben Ärzte die Möglichkeit, mit einer Vielzahl von Kollegen in Kontakt zu treten und interdisziplinär Erfahrungen auszutauschen. Diskussionen umfassen sowohl Fälle und Beobachtungen aus der Praxis, als auch Neuigkeiten und Entwicklungen aus dem medizinischen Alltag.

Esanum est un réseau en ligne pour les médecins agréés

Esanum est la plate-forme médicale sur Internet. Ici, les médecins ont la possibilité de prendre contact avec Une multitude de collègues et de partager des expériences interdisciplinaires. Les discussions portent à la fois sur les Observations de la pratique, ainsi que des nouvelles Et les développements de la pratique médicale quotidienne.

Weitere Behandlungsoption beim Mammakarzinom

CDK4/6-Inhibitor erweitert Spektrum der Kombinationstherapien Circa 464.000 Frauen in Europa erkranken jedes Jahr neu an Brustkrebs.

CDK4/6-Inhibitor erweitert Spektrum der Kombinationstherapien

Circa 464.000 Frauen in Europa erkranken jedes Jahr neu an Brustkrebs. Mehr als 130.000 Frauen sterben an einer Form des Mammakarzinoms – bei Frauen ist dieser Krebs der am häufigsten verbreitete. Die Heilungschancen dieser Erkrankung hängen jedoch sehr stark vom Zeitpunkt der Erkennung des Tumors ab; bei einem frühzeitigem Therapiebeginn sind die Prognosen vielversprechend.

Für Gynäkologen und Onkologen existieren inzwischen zahlreiche Behandlungspfade. “Die endokrine Therapie ist weiterhin die erste Therapieoption beim metastasierten Mammakarzinom”, erklärte Privat-Dozent Dr. Marc Thill vom Agaplesion Markus Krankenhaus in Frankfurt in einem Satellitensymposium auf der Jahrestagung der Deutschen, Österreichischen und Schweizerischen Gesellschaften für Hämatologie und Medizinische Onkologie Oktober 2016 in Leipzig. Mehr denn je stelle sich allerdings die Frage, mit welcher Therapie zu welchem Zeitpunkt begonnen werden solle. Monotherapie? Kombinationstherapie? Welche Optionen bietet die Immunonkologie bei gynäkologischen Tumoren? “Die ärztliche Erfahrung und Beurteilung ist bei der Therapieauswahl ganz entscheidend. Eine Standardbehandlung gibt es nicht mehr”, so Thill. Positiv sei, dass sich inzwischen auch bei Nicht-Vertragen oder -Wirksamkeit einer Behandlung neue Therapiemöglichkeiten eröffnen würden.

Eine weitere Therapieoption könnte sich in sehr naher Zukunft ergeben. Beim lokal fortgeschrittenen oder metastasierten HR-positiven Mammakarzinom empfiehlt die Europäische Arzneimittel-Agentur (EMA) die Zulassung des Wirkstoffs Palbociclib in Fällen, in denen die Rezeptoren für den humanen epidermalen Wachstumsfaktor 2 (HER2) negativ sind. Palbociclib wäre damit der erste zugelassene CDK4/6-Inhibitor, der die Cyclin-abhängigen Kinasen CDK4 und CDK6 blockiert. Bei postmenopausalen Frauen muss Palbociclib in Kombination mit einem Aromatase-Inhibitor oder Fulvestrant verabreicht werden, wenn die Patientin bereits einer Hormontherapie unterzogen wurde. Vor der Menopause sollte die Hormontherapie mit einem luteinisierendes Hormon Releasing-Hormon (LH-RH) kombiniert werden. Die Empfehlung basiert auf zwei Phase-III-Studien.