Werden Kinder durch Antibiotika übergewichtig?

None

Jedes dritte Kind in den USA ist derzeit übergewichtig oder adipös – damit ist die Fettleibigkeit im Kindesalter die größte Sorge von Eltern.

Die Adipositas steht noch vor dem Nikotin- und Drogenabusus. Jetzt sagt eine neue Studie (DOI: 10.1038/ijo.2015.218) aus, dass Kinder, die regelmäßig Antibiotika erhalten, signifikant schneller Gewicht zunehmen, als ihre Gleichaltrigen, die keine Antibiotika nehmen.

Forscher von der John Hopkins Bloomberg School of Public Health haben die Studie in dem International Journal of Obesity veröffentlicht.

Nach Angaben der America Heart Association (AHA) hat sich die Prävalenz der Adipositas  bei Kindern von 1971 bis 2011 verdreifacht. Eine Folge dieser hohen Inzidenz unter Kindern ist, dass diese Individuen schon im jungen Alter unter bestimmten gesundheitlichen Problem leiden werden, die wir bisher nur bei älteren Generationen beobachten konnten.

Zu denen mit Übergewicht assoziierten Merkmalen gehören hohe Blutdruckwerte, Typ 2 Diabetes und erhöhte Cholesterinwerte. Zudem führt das Übergewicht während der Entwicklung zu einem herabgesetzten Selbstwertgefühl, zu Depressionen und einer negativen Körperwahrnehmung.

In der Geschichte der Antibiotika haben Forscher schon früh entdeckt, dass die Nebenprodukte des Penicillins in Tieren zu einer Gewichtszunahme führen. Diese Entdeckung wurde sich in der modernen Massentierhaltung zu Nutze gemacht, indem Antibiotika zum Tierfutter hinzugefügt wurden. Infolgedessen hat man die Tiere in einer kurzen Lebensspanne mästen können.

Obwohl es demnach schon seit einer langen Zeit bekannt ist, dass Antibiotika zur Gewichtszunahme führen können, gab es bis zuletzt keine großen, bevölkerungsbezogenen longitudinalen Studien, die auch alle Altersgruppen von gesunden Kindern einbeziehen.

In der Studie wurden die elektronischen Gesundheitsdokumentationen aus den Jahren 2011-2012 von 163.820 Kindern im Alter zwischen 3-18 Jahren analysiert.

 Systemische Antibiotikagaben sollten vermieden werden

 Das Studienteam hat aus den vorliegenden Daten die Parameter Körpergewicht und Körpergröße analysiert, um den Body Mass Index (BMI) zu generieren.  Dann wurde der Gebrauch von Antibiotika innerhalb der letzten Jahre ermittelt.

Die Ergebnisse konnten zeigen, dass 15-jährige Kinder, die in ihrer Kindheit mehr als sechsmal Antibiotika bekommen haben, circa 1,5kg mehr wiegen als Kinder, die noch nie Antibiotika erhalten haben.

In der Studie konnten die Forscher feststellen, dass 21% der Kinder aus der Studie –  insgesamt fast 30.000 Kinder – sieben oder mehr Verschreibungen für Antibiotika während ihrer Kindheit erhalten hatten.

Heutzutage werden die Ärzte immer zurückhaltender in der Antibiotikaverschreibung, jedoch fordern viele Eltern die Antibiotika für ihre Kinder bei Viruserkrankungen und anderen Zuständen ein, die nicht von einer antibiotischen Behandlung profitieren.

Eine große Sorge bei dem exzessiven Antibiotikaeinsatz ist die Zunahme von multiresistenten Bakterien. Es ist wichtig, dass die Ärzte weiterhin vorsichtig mit antibiotischen Behandlungen sind und gut abwägen, ob eine Behandlung mit Antibiotika nötig ist. So können viele junge Patienten vor negativen Langzeitfolgen bewahrt werden.

Dr. Schwartz, Professor für Gesundheitswissenschaften und Leiter der Studie, sagt: “Der BMI ist wohlmöglich für immer verändert durch die Antibiotika, die  man in seiner Kindheit genommen hat. Unsere Daten weisen darauf hin, dass jede antibiotische Behandlung zu einer schnelleren Gewichtszunahme führt.”

Die Forscher fügen hinzu, dass es wachsende Beweise dafür gibt, dass die Antibiotika einen Effekt auf die Mikroorganismen in unserem Körper haben und es so zu einer Gewichtszunahme kommen kann. In dem menschlichen Körper befinden sich zehnmal so viele Bakterienzellen wie menschliche Zellen. Viele Bakterien sind daran beteiligt im Gastrointestinaltrakt Nährstoffe zu verdauen und Nährstoffe aufzunehmen.

Durch die antibiotische Therapie werden nicht nur die schädlichen Bakterien vernichtet, sondern auch die nützlichen Bakterien. Mit der Zeit könnten wiederholte Antibiotikatherapien die Mikroorganismen verändern und so zu einer erhöhten Kalorieneinnahme führen.

Dr. Schwartz fasst die Ergebnisse der Studie zusammen: “Die durch die Antibiotika verursachte Gewichtszunahme mag am Ende der Kindheit moderat sein, jedoch können sich die Effekte kumulieren und zu schwereren Problemen in dem Erwachsenenalter führen.”

Quelle: esanum/ ab

Foto: DONOT6_STUDIO / Shutterstock.com

esanum is an online network for approved doctors

esanum is the medical platform on the Internet. Here, doctors have the opportunity to get in touch with a multitude of colleagues and to share interdisciplinary experiences. Discussions include both cases and observations from practice, as well as news and developments from everyday medical practice.

esanum ist ein Online-Netzwerk für approbierte Ärzte

esanum ist die Ärzteplattform im Internet. Hier haben Ärzte die Möglichkeit, mit einer Vielzahl von Kollegen in Kontakt zu treten und interdisziplinär Erfahrungen auszutauschen. Diskussionen umfassen sowohl Fälle und Beobachtungen aus der Praxis, als auch Neuigkeiten und Entwicklungen aus dem medizinischen Alltag.

Esanum est un réseau en ligne pour les médecins agréés

esanum est un réseau social pour les médecins. Rejoignez la communauté et partagez votre expérience avec vos confrères. Actualités santé, comptes-rendus d'études scientifiques et congrès médicaux : retrouvez toute l'actualité de votre spécialité médicale sur esanum.