esanum is an online network for approved doctors

esanum is the medical platform on the Internet. Here, doctors have the opportunity to get in touch with a multitude of colleagues and to share interdisciplinary experiences. Discussions include both cases and observations from practice, as well as news and developments from everyday medical practice.

esanum ist ein Online-Netzwerk für approbierte Ärzte

esanum ist die Ärzteplattform im Internet. Hier haben Ärzte die Möglichkeit, mit einer Vielzahl von Kollegen in Kontakt zu treten und interdisziplinär Erfahrungen auszutauschen. Diskussionen umfassen sowohl Fälle und Beobachtungen aus der Praxis, als auch Neuigkeiten und Entwicklungen aus dem medizinischen Alltag.

Esanum est un réseau en ligne pour les médecins agréés

esanum est un réseau social pour les médecins. Rejoignez la communauté et partagez votre expérience avec vos confrères. Actualités santé, comptes-rendus d'études scientifiques et congrès médicaux : retrouvez toute l'actualité de votre spécialité médicale sur esanum.

Wissenschaftler künftig in Essen auf der Suche nach HIV-Impfstoff

Forscher der Universität Duisburg-Essen suchen am ersten Institut für HIV-Forschung Deutschlands nach einem Impfstoff gegen die Immunschwäche-Krankheit Aids.

Am Freitag wurde das neue Institut in der Medizinischen Fakultät in Essen eröffnet. Es ist nach Auskunft der Deutschen Aids-Hilfe das erste Institut in Deutschland, das ausschließlich über HI-Viren forscht.

Langfristig will es einen HIV-Impfstoff “made in Germany” entwickeln, sagte der wissenschaftliche Leiter Professor Hendrik Streeck laut Mitteilung. Er hat zuvor in den USA gearbeitet, wo die HIV-Impf- und -Heilungsforschung als viel aktiver gilt. Für ihre Arbeit hoffen die Forscher auf private Gelder und die Unterstützung der Politik.

Das HI-Virus ist Ursache für die Krankheit Aids. Ihre Symptome lassen sich mit Medikamenten behandeln, heilbar ist sie bis dato nicht. Mehr als 30 Millionen Menschen weltweit sind nach Informationen des HIV-Instituts infiziert, in Deutschland aktuell rund 84 000. Mehr als 3000 steckten sich jedes Jahr neu an.