Zigarette light bringt keine Risikoreduktion

Leicht- und Ultraleichtprodukte sind mittlerweile in allen Lebensbereichen anzutreffen, so auch bei den Zigaretten. Allerdings verringern letztere keineswegs die Gesundheitsrisiken des Rauchens, wie eine aktuelle Studie zeigte.

Bronchialkrebsrisiko auch bei light und ultralight erhöht

Leicht- und Ultraleichtprodukte sind mittlerweile in allen Lebensbereichen anzutreffen, so auch bei den Zigaretten. Allerdings verringern letztere keineswegs die Gesundheitsrisiken des Rauchens, wie eine aktuelle Studie zeigte. 

Nach wie vor ist die Inzidenz des Bronchialkarzinoms bei Rauchern höher als bei Nichtrauchern. Da spielt der Umstand, ob es light oder ultralight oder doch konventionelle Zigaretten sind, keine Rolle. Wer indes gänzlich filterlos raucht, hat auch weiterhin das höchste Krebsrisiko.

Das Rauchen ist in bis zu 85% der Fälle die Hauptursache für ein Lungenkarzinom. Da die 5-Jahres-Überlebensrate meist unter 18-20% liegt, gilt das Lungenkarzinom als in der Prognose eher ungünstig. Die Kennzeichnung von Filterzigaretten als "leicht" oder "ultraleicht" dient in diesem Zusammenhang auch lediglich der Beruhigung der Raucher, denn weder werden die gesundheitsschädlichen Inhaltsstoffe noch die damit im Zusammenhang stehenden Risiken reduziert, so das Ergebnis einer aktuellen US-Studie.

Im Ergebnis der Vergleichsstudie an mehr als 14.000 RaucherInnen und NichtraucherInnen zeigte sich, dass beispielsweise mit filterlosen Zigaretten eine 40% höhere Wahrscheinlichkeit für ein Bronchialkarzinom bestand als mit Filterzigaretten. Die Lungenkrebssterblichkeit war bei "filterlos" sogar verdoppelt.

Interessant war jedoch, dass es offensichtlich keinen Unterschied machte, ob jemand normale Filterzigaretten oder sogenannte light-Produkte rauchte. In beiden Fällen lag die Krebsinzidenz bei rund 4%. Das gleiche fand sich mit Blick auf mentholhaltige und mentholfreie Filterzigaretten. Auch hier hatte das Menthol keinen Effekt auf die Lungenkrebsinzidenz.

Diese Studie bestätigt einmal mehr, dass das Rauchen hochgradig gesundheitsschädigend ist. Filterlose Zigaretten haben dabei ein ungleich höheres Gesundheitsrisiko als Filterzigaretten. Wer jedoch glaube, das light oder ultralight bei Filterzigaretten für weniger Schädigungen und ein geringeres Krebsrisiko stehe, irrt. Dies sollte in Gesprächen mit PatientInnen auf jeden Fall korrigiert und erörtert werden. Ganz allgemein sollten Raucher in der Gesundheitssprechstunde ohnehin lieber an einen Rauchverzicht herangeführt werden. Denn auch in dieser Arbeit bestätigte sich erneut: Nur Nichtrauchen reduziert das Lungenkrebsrisiko in signifikanter Weise.

Originalpublikation:
Tanner NT et al., Association of Cigarette Type With Lung Cancer Incidence and Mortality: Secondary Analysis of the National Lung Screening Trial. JAMA Intern Med 2019; doi:10.1001/jamainternmed.2019.3487

esanum is an online network for approved doctors

esanum is the medical platform on the Internet. Here, doctors have the opportunity to get in touch with a multitude of colleagues and to share interdisciplinary experiences. Discussions include both cases and observations from practice, as well as news and developments from everyday medical practice.

esanum ist ein Online-Netzwerk für approbierte Ärzte

esanum ist die Ärzteplattform im Internet. Hier haben Ärzte die Möglichkeit, mit einer Vielzahl von Kollegen in Kontakt zu treten und interdisziplinär Erfahrungen auszutauschen. Diskussionen umfassen sowohl Fälle und Beobachtungen aus der Praxis, als auch Neuigkeiten und Entwicklungen aus dem medizinischen Alltag.

Esanum est un réseau en ligne pour les médecins agréés

esanum est un réseau social pour les médecins. Rejoignez la communauté et partagez votre expérience avec vos confrères. Actualités santé, comptes-rendus d'études scientifiques et congrès médicaux : retrouvez toute l'actualité de votre spécialité médicale sur esanum.