Best of Congress: ESC / EASD 2021

Die Expertenrunde bietet allen Kolleginnen und Kollegen, die in der Inneren Medizin auf dem aktuellen Stand bleiben wollen, eine prägnante Zusammenfassung der wichtigsten fachlichen Informationen von diesen beiden viel beachteten Kongressen.

Viele Bereiche der Medizin erleben gerade Entwicklungen, von denen Ärzte und Patienten vor 10 oder 20 Jahren nur geträumt hätten. Auch in der Kardiologie und der Diabetologie gibt es viel Neues und Wissenswertes, welches auf den internationalen Kongressen besprochen wird. Einige aktuelle Highlights von den Jahrestagungen der EASD (European Association for the Study of Diabetes) und ESC (European Society of Cardiology) werden in diesem Webinar von zwei namhaften Experten zusammengefasst. 

Prof. Dr. Harald. Darius aus Berlin stellt in seinen Vorträgen zunächst das Wichtigste zu den vier neuen ESC-Guidelines Herzinsuffizienz, CV-Prävention, Klappenerkrankungen und Schrittmachertherapie vor. 
Außerdem werden Studien präsentiert, die zeigen, dass nicht jeder reanimierte Patient sofort katheterisiert werden muss, dass die Teil-Substitution von Salz durch Kaliumchlorid zu erstaunlichen kardiovaskulären Benefits führen kann und, dass Drohnen als wichtiges Zusatzelement in der Rettungskette fungieren können.

Praxisnah werden bei der Herzinsuffizienz anschließend Aspekte rund um Therapie-Start, Umstellung und Verlaufskontrolle besprochen und anhand konkreter Patientenfälle erläutert.  

Der bereits von Prof. Darius gespannte Bogen zur unheiligen Allianz der Herzinsuffizienz mit Diabetes, Niereninsuffizienz und Fettleber, wird von Prof. Martin Wieland aus Aachen noch vertieft. Beim Thema Diabetes Typ 1 skizziert der Experte zunächst moderne Optimierungsversuche bezüglich der Insulin-Substitution und der denkbaren Prävention bzw. Heilung dieser Autoimmunerkrankung. Anschließend widmet er sich den Therapiestrategien beim Typ-2-Diabetes und dabei besonders dem Ziel der Organprotektion.

Alles in allem, ein sehr lohnenswertes, kompaktes Update zu zentralen Bereichen der Inneren Medizin und der Allgemeinmedizin.