esanum is an online network for approved doctors

esanum is the medical platform on the Internet. Here, doctors have the opportunity to get in touch with a multitude of colleagues and to share interdisciplinary experiences. Discussions include both cases and observations from practice, as well as news and developments from everyday medical practice.

esanum ist ein Online-Netzwerk für approbierte Ärzte

esanum ist die Ärzteplattform im Internet. Hier haben Ärzte die Möglichkeit, mit einer Vielzahl von Kollegen in Kontakt zu treten und interdisziplinär Erfahrungen auszutauschen. Diskussionen umfassen sowohl Fälle und Beobachtungen aus der Praxis, als auch Neuigkeiten und Entwicklungen aus dem medizinischen Alltag.

Esanum est un réseau en ligne pour les médecins agréés

esanum est un réseau social pour les médecins. Rejoignez la communauté et partagez votre expérience avec vos confrères. Actualités santé, comptes-rendus d'études scientifiques et congrès médicaux : retrouvez toute l'actualité de votre spécialité médicale sur esanum.

Sport nach Myokardinfarkt verringert Mortalitätsrisiko

Sport ist einer aktuellen Studie zufolge auch nach einem Herzinfarkt gut für die Gesundheit. Die Gefahr, vier Jahre nach dem Infarkt nicht mehr am Leben zu sein, könne durch regelmäßiges Training mehr als halbiert werden, teilte die Europäische Gesellschaft für Kardiologie mit.

Körperliche Aktivität halbiert Sterberisiko nach Herzinfarkt

Sport ist einer aktuellen Studie zufolge auch nach einem Herzinfarkt gut für die Gesundheit. Die Gefahr, vier Jahre nach dem Infarkt nicht mehr am Leben zu sein, könne durch regelmäßiges Training mehr als halbiert werden, teilte die Europäische Gesellschaft für Kardiologie mit.

Schwedische Wissenschaftler hatten für die Studie mehr als 22.000 Herzinfarkt-Patienten beobachtet. Mindestens zweimal in der Woche Sport zu treiben, sollte allen Herzinfarktpatienten genauso geraten werden, wie eine bessere Ernährung, weniger Stress und weniger Rauchen, forderte Studienleiter Örjan Ekblom.

Dieser Rat gelte für alle Herzinfarktpatienten, unabhängig von der Schwere des Infarkts. Auch Patienten, die in den ersten sechs bis zehn Wochen nach dem Infarkt aktiv waren, dann aber nachließen, profitierten noch vom Sport. "Aber natürlich ist der Nutzen größer, wenn sie sportlich aktiv bleiben", erklärte Ekblom. Welche Art von Sport am vorteilhaftesten sei, müsse noch erforscht werden.

Dass ein dicker Bauch für das Herz besonders schlecht ist, belegt einmal mehr eine amerikanische Studie - besonders für Leute, die eigentlich kein Übergewicht haben. "Geh zum Arzt, wenn deine Taille größer ist als deine Hüfte", raten die Wissenschaftler aus Minnesota. Normalgewichtige Patienten mit dickem Bauch hätten ein doppelt so hohes Langzeit-Risiko, an Herzinfarkten, Schlaganfällen oder blockierten Arterien zu erkranken wie Menschen mit einem weitgehend flachem Bauch. "Diese Figur weist auf eine sitzende Lebensweise, wenig Muskelmasse und zu viele Kohlenhydrate hin." Mehr Kraftsport zum Muskelaufbau, weniger Sitzen und einfach mal eine Haltestelle zu früh aus Bus oder Bahn zu steigen, könne helfen.

Alles rund um das Thema Herz finden Sie auf der esanum Fachbereichsseite Kardiologie.