Das Orchester der Darmhormone in der Regulation der Glukose- und Energiehomöostase

Sie möchten mehr über körpereigene Darmhormone wie GIP und GLP-1 erfahren? Dann seien Sie im <b>Webcast</b> mit Prof. Forst dabei!

Körpereigene Darmhormone wie das glukoseabhängige insulinotrope Peptid (GIP) und das glukagon-ähnliche Peptid-1 (GLP-1) sind sowohl bei der Blutzuckerregulation als auch im Fettstoffwechsel beteiligt.1 Nun zeigen Forschungsergebnisse, dass das Inkretin-Hormon GIP eine größere Rolle in der Blutzuckerregulation spielen könnte als ursprünglich gedacht.2,3 In der für Teilnehmer:innen aus Deutschland zertifizierten eCME-Fortbildung mit Prof. Thomas Forst erfahren Sie mehr über den Inkretin-Effekt und die Wirkung von GIP.

Agenda

19:00-19:05 Uhr Begrüßung 
19:05-19:50 Uhr Prof Forst: Das Orchester der Darmhormone in der Regulation der Glukose- und Energiehomöostase
19:50-20:00 Uhr Diskussion und anschließene Lernerfolgskontrolle

Teilnehmer:innen aus der Schweiz können keine CME-Punkte erwerben.

Nutzen Sie die Chance für eine spannende Fortbildung und bleiben Sie auf dem Laufenden – unabhängig vom Standort.

Nauck MA, Meier JJ. The incretin effect in healthy individuals and those with type 2 diabetes: physiology, pathophysiology, and response to therapeutic interventions. Lancet Diabetes Endocrinol. 2016;4(6):525-536.

2 Holst JJ, Gasbjerg LS, Rosenkilde MM. Endocrionology: The Role of Incretins on Insulin Function and Glucose Homeostasis. 2021 Jul 1;162(7)

3 Nauck MA, Quast DR, Wefers J, Pfeiffer AFH. The evolving story of incretins (GIP and GLP-1) in metabolic and cardiovascular disease: A pathophysiological update. Diabetes Obes Metab. 2021 Sep:23 Suppl 3;5-29

Fachpersonen können die Referenzen beim Unternehmen jederzeit anfordern.

PP-TR-CH-0003 / 05 2022