Generalisierte Pustulöse Psoriasis – erkennen, verstehen, behandeln

Alles, was man über die GPP wissen muss, erfahren Sie hier.

Die Online-Fortbildung mit Frau Prof. Julia Welzel thematisiert Charakteristika, Pathophysiologie und Therapieoptionen der Generalisierten Pustulösen Psoriasis (GPP).

Die Differentialdiagnose der GPP ist nicht einfach: Bei einzelnen Betroffenen kann der GPP zum Beispiel eine chronische Psoriasis vulgaris vorausgehen, mit ihr einhergehen oder ihr folgen. Auch hinsichtlich der Inflammationsmuster zeigt GPP Parallelen zur Psoriasis vulgaris, allerdings spielt bei der GPP Interleukin-36 im Zytokinprofil eine zentrale Rolle: Viele Betroffene weisen Genmutationen auf, die zu einer erhöhten Aktivität der IL-36-Zytokinachse führen. Dadurch ist erklärbar, dass die konventionellen Therapiemöglichkeiten einer Psoriasis vulgaris bei GPP oft nicht ansprechen. Doch welche Therapieoptionen gibt es für die GPP? Welche Therapieoptionen sind in Entwicklung? In dieser Online-Fortbildung mit Frau Prof. Julia Welzel finden Sie die Antworten.

Was Sie lernen:

Laufzeit CME-Zertifizierung: 28.06.2022 – 27.06.2023