Herzinsuffizienz kommt selten allein – Management von Komorbiditäten

Herzinsuffizienz und Herzrhythmusstörung: Erfahren Sie mehr über Zusammenhänge, Unterschiede und die adäquate Behandlung anhand konkreter Fallbeispiele.

Das Verhältnis zwischen Herzinsuffizienz und Herzrhythmusstörungen ist hochkomplex: Kardiale Arrhythmien können sowohl als Folge als auch Ursache einer Herzinsuffizienz auftreten. Daraus ergibt sich, dass betroffene Patient*innen mit Herzrhythmusstörungen oft nicht nur unangemessen in den großen Studien repräsentiert, sondern auch nicht adäquat behandelt werden. In der Online-Fortbildung beleuchtet Prof. Dr. Kyoung Ryul Julian Chun die vielschichtigen Interaktionen zwischen mechanischer Pumpleistung und elektrischer Aktivierung des Herzens anhand klinisch relevanter Szenarien.  

Was Sie lernen:
•    Updates zu den Herzinsuffizienz Leitlinien
•    Erkennen relevanter Herzrhythmusstörungen
•    Therapie Empfehlungen Herzinsuffizienz im Kontext relevanter Herzrhythmusstörungen

Laufzeit CME-Zertifizierung: 30.06.2022 – 22.06.2023