esanum is an online network for approved doctors

esanum is the medical platform on the Internet. Here, doctors have the opportunity to get in touch with a multitude of colleagues and to share interdisciplinary experiences. Discussions include both cases and observations from practice, as well as news and developments from everyday medical practice.

esanum ist ein Online-Netzwerk für approbierte Ärzte

esanum ist die Ärzteplattform im Internet. Hier haben Ärzte die Möglichkeit, mit einer Vielzahl von Kollegen in Kontakt zu treten und interdisziplinär Erfahrungen auszutauschen. Diskussionen umfassen sowohl Fälle und Beobachtungen aus der Praxis, als auch Neuigkeiten und Entwicklungen aus dem medizinischen Alltag.

Esanum est un réseau en ligne pour les médecins agréés

esanum est un réseau social pour les médecins. Rejoignez la communauté et partagez votre expérience avec vos confrères. Actualités santé, comptes-rendus d'études scientifiques et congrès médicaux : retrouvez toute l'actualité de votre spécialité médicale sur esanum.

Was ist neu bei der Therapie des Typ-1-Diabetes?

Die S3-Leitlinie "Therapie des Typ-1-Diabetes" wurde im Frühjahr neu aufgelegt. Haben Sie sich die Neufassung schon angeschaut?

Vermutlich haben Sie es mitbekommen:  Sechs Jahre nach der ersten Auflage ist im März die aktualisierte Version der S3-Leitlinie "Therapie des Typ-1-Diabetes" (PDF-Link) veröffentlicht worden.

Zu den Neuerungen zählen u.a. folgende Punkte:

Einsatz oraler Antidiabetika?

Dann stellt sich einem in der Praxis natürlich immer wieder die Frage, ob nicht die beim Typ 2 bewährten oralen Antidiabetika auch beim Typ 1 von Nutzen sein könnten.

Zu Metformin (siehe auch: Metformin bei Typ-1-Diabetes: erfolgversprechend?) lauten die Empfehlungen im Leitlinien-Update:

Zum Zulassungsstatus von GLP-1-Analoga und SGLT-2-Inhibitoren heißt es in den jeweiligen Fachinformationen gegenwärtig so: nicht bei Patienten mit Typ- 1-Diabetes  mellitus oder zur Behandlung einer diabetischen Ketoazidose (DKA). Die erhöhte Gefahr einer DKA steht den positiven Effekten auf HbA1c, Gewicht und Insulinbedarf entgegen, wie in der neuen Leitlinie mit Blick auf die bisherige Studienlage ausgeführt wird. Dort gibt es allerdings auch einen Lichtblick, der für Bewegung sorgen könnte: "Die Daten der DEPICT-Studie sind ermutigend", schreiben die Leitlinienautoren.

In einer größeren Phase-3-Studie mit 844 T1D-Patienten zeigte sich unter dem SGLT-2-Hemmer Dapagliflozin über 24 Wochen  kein erhöhtes Risiko für eine DKA im Vergleich zu Placebo. Auf Basis dieser und weiterer DEPICT-Daten hat die EMA (European Medicines Agency) den Antrag auf Zulassungserweiterung für Dapagliflozin bei Typ-1-Diabetes akzeptiert und ein Assessment begonnen. Auch das steht in der Leitlinie.

Fortbildungshinweise: Umstellen auf Insulin und interdisziplinäre Fallbesprechung

Wir weisen noch auf zwei interessante Fortbildungs-Webinare zum Typ-2-Diabetes hin:

Der Start mit Basalinsulin – wie gehe ich vor?
13.09.2018, 20:00 Uhr
Dr. Gerhard-W. Schmeisl (Deegenbergklinik, Bad Kissingen)
Thema: hilfreiche Ansätze für die Umstellung von oralen Antidiabetika auf Basalinsulin
Zur Anmeldung geht‘s hier entlang!

Typ-2-Diabetes: Patientenfälle live diskutiert – wie würden Sie behandeln?
18.09.2018, 20:00 Uhr
Klaus Michael Pfitzner (Ärztezentrum Wonnegau, Osthofen)
Thema: besonders spannende Patientenfälle; interdisziplinäre Zusammenarbeit und spezifische Herausforderungen aus der Sicht von Diabetologe, Kardiologe und Nephrologe; aktuelle Studien und Leitlinien
Zur Anmeldung geht‘s hier entlang!